Author Archives: Juliane Breitfeld

[NET]

Die Existenzweise [NET] Das Verständnis vom Netzwerk als Daseinsmodus basiert auf der Akteur-Netzwerk-Theorie (ANT). Dabei geht es darum, den Forschungsgegenstand, die eigene Aktivität im Feld nicht als homogene Einheit oder nebeneinanderstehende Abläufe zu betrachten, sondern als eine Verbindung unterschiedlicher Akteure. … Continue reading

Posted in Modes (Existenzweisen) | Leave a comment

Diplomatie

Diplomatie „To speak well to someone about something that really matters to that person.“ (Latour 2013: 46) Diplomatie charakterisiert in Latours Konzept eine gemeinsame Interpretation von Erfahrungen, durch die Thematisierung des Ethnologen von gezogenen Schlüssen gegenüber seiner Informanten. Diese Methodik soll den … Continue reading

Posted in Modes (Existenzweisen) | Tagged , , , | Leave a comment

[ATT]

Die Existenzweise der Zuordnung/ Bindung [ATT] Die Bindung [ATT] besteht zwischen Quasi-Subjekten und Quasi-Objekten und ist eine der drei Existensweisen, in der Latour die Wirtschaft aufschlüsselt. Dieser Modus entsteht aus einer Lücke der ‚heißen‘ Erfahrung der Mobilisierung von Menschen und Dingen … Continue reading

Posted in Modes (Existenzweisen) | Tagged , , , , , | Leave a comment