RSS-Feed abonnieren

Passwort vergessen?

v Anmelden

8. Mai 2012

Möge das Schwitzen beginnen

Verfasst von

Ab dieser Woche soll er anscheinend losgehen. Spanier reden vom Frühling, ich werde wohl beginnen zu schwitzen. Der Sommer soll diese Woche seine ersten heißen Tage vorbeischicken, glaubt man dem Wetterbericht. Heute war es noch recht bewölkt, ab morgen sollen die Temperaturen bis auf 27 Grad ansteigen und am Wochenende gar an der30-Grad-Marke kratzen. Vermutlich kann das für das Wochenende nur eines bedeuten: Vamos a la playa – Ab zum Strand! Morgen Nachmittag beginnt theoretisch mein Wochenende, denn ein Kurs am Freitag fällt aus und da ich donnerstags immer frei habe, kann ich ab Mittwochnachmittag ein bisschen die Seele baumeln lassen. Doch zu viel Zeit mit Seelenbaumeln darf ich nicht vergeuden, denn ich hab in zwei Kursen recht ordentlich zu tun, was vor allem heißt, dass ich in die Uni muss, um mich an den dortigen Computern austoben zu können, weil es die entsprechenden Programme nur dort gibt und ich noch nicht darauf kam, wie und wo man sich die teure Adobe Master Collection einfach beschaffen kann, ohne sich selbst in eine Finanzkrise zu stürzen. Das Wort kann heutzutage sowieso keiner mehr hören!

Übrigens hab ich in der Menüleiste auf der rechten Seite nun einen Link eingefügt, der Euch zur Wetterseite bringt, um mitzuschwitzen, mich zu beneiden oder zu bemitleiden.

Und ganz nebenbei bemerkt, wird mit diesem Artikel gleich noch ein Jubiläum gefeiert, denn er ist der 75. seiner Art in diesem Blog. Und die Hundert werden wir doch auch noch voll kriegen!

Über Felix Luderer

  • Student/in
  • Nach abenteuerlichen Schuljahren erlebte ich neun Monate das Soldatsein. Ich wurde zum Wehrdienst berufen, "genoss" meine Zeit und machte drei Kreuze, als es vorbei war. Anschließend bekam mich mit meinem Vorpraktikum die Möglichkeit, bei euro-Regional TV journalistische Praxisluft zu schnuppern. Außerdem war es die Grundlage für das Jetzt. Ich studiere Medien- und Kommunikationswissenschaften sowie Politikwissenschaften. Vorher habe ich noch ein Jahr Berufsorientierte Linguistik im interkulturellen Kontext studiert. Ein atem(be)raubendes Studiumsprogramm. Damit verfolge ich das ehrgeizige Ziel, einmal in Bereich der Medien Fuß zu fassen oder sogar ein eigenes Standbein aufzubauen. Aktuell verbringe ich ein Auslandsjahr in Málaga.
  • Facebook:

Kommentieren