Nordirland nach der Wahl: Hängepartie

Das Parlamentsgebäude Stormont in Belfast, Sitz der Northern Ireland Assembly

Am 03. März wurde gewählt und noch immer hat Nordirland keine neue Regierung. In der Bringschuld ist die pro-britische DUP sowie die pro-irische Partei Sinn Féin. Die beiden stärksten Parteien müssen eine Koalition der Einheit bilden, so schreibt es der Friedensvertrag von 1998 vor. Doch obwohl der Nordirlandminister James Brokenshire die Frist für Gespräche bereits verlängert hat, deutet sich keine Einigung an. Stattdessen bereiten sich die Parteien bereits auf Neuwahlen vor. Es wäre die dritte Parlamentswahl innerhalb eines knappen Jahres. Lesen Sie mehr »

In Aktuelles veröffentlicht | Kommentare geschlossen

Mann des Konflikts & des Friedens – zum Tod von Martin McGuinness

In der Nacht von Montag auf Dienstag verstarb der ehemalige Deputy First Minister und Sinn Féin-Politiker Martin McGuinness im Alter von 66 Jahren. Sein politisches Leben war geprägt von einem bemerkenswerten Wandel, vom IRA-Commander hin zum Friedensstifter. Er war beteiligt an den blutigen Jahren des Nordirlandkonflikts und war doch ein maßgeblicher Akteur des Friedensprozesses. Mit Martin McGuinness ist eine der umstrittensten und zugleich geachtetsten Personen der jüngeren irischen Geschichte verstorben.
Lesen Sie mehr »

In Aktuelles veröffentlicht | Kommentare geschlossen

Das lebhafte Erbe von 1916

12899436_1059444834113908_1024567431_o

Die Anführer des Aufstands, hier auf der Titelseite von An Phoblacht, der Parteizeitung von Sinn Féin

Irland steht vor einem besonderen Osterwochenende. Vor 100 Jahren, am Ostermontag 1916, riefen Rebellen in Dublin die Proklamation der Irischen Republik aus. Der Aufstand dauerte sechs Tage, wurde dann von der Britischen Armee niedergeschlagen und hinterließ allen voran Tod und Zerstörung. Doch im Laufe der Zeit entwickelte sich jener Osteraufstand zum nationalen Gründungsmythos der Republik. Heute wird den Ereignissen von 1916 große Bedeutung beigemessen, mit historischen Paraden, Denkmälern oder Sondersendungen im Fernsehen. Die Erinnerungskultur rund um den Osteraufstand dreht sich jedoch nicht nur um die Historie, sondern gibt auch Aufschlüsse über Ideale und Wünsche der heutigen irischen Gesellschaft.

Lesen Sie mehr »

In Aktuelles veröffentlicht | Kommentare geschlossen

Irish General Election 2016

DSC_0164

Leinster House in Dublin, welches das irische Parlament Oireachtas (bestehend aus dem Dáil Éireann und dem Seanad Éireann) beherbergt

Im Jahr 2011 war die Koalition der konservativen Fine Gael und der Labour Partei mit dem Ziel angetreten, die Wirtschaftskrise im Land zu beenden. Sechs Jahre später kann die Regierung eine positive Bilanz ziehen, der einstige Krisenstaat hat sich prächtig entwickelt. Trotzdem wurde die Regierung bei den Wahlen zum 32. Dáil (irisches Unterhaus) am vergangenen Freitag überraschend deutlich abgewählt. Der wirtschaftliche Aufschwung kam längst nicht bei allen Iren an. Die linken Parteien gehören zwar – neben Fianna Fáil – zu den Siegern der Wahl, sind allerdings nicht stark genug, um eine Regierung zu bilden. Die kommenden Wochen werden nun zeigen, ob sich die politische Ordnung des Landes dauerhaft ändernd wird.

Lesen Sie mehr »

In Aktuelles veröffentlicht | Kommentare geschlossen

Fußball im Konflikt

drei

Cliftonville-Fans verlassen das Stadion

Zum ersten Mal überhaupt ist es der nordirischen Fußball-Nationalmannschaft gelungen, sich für eine Europameisterschaft zu qualifizieren. In Frankreich wird das Team von Trainer Michael O’Neill in der Gruppe C auf Polen, die Ukraine und den Weltmeister Deutschland treffen. Sportlich gesehen ist die Green and White Army klarer Außenseiter, die nordirischen Fans sind trotzdem voller Vorfreude – welche allerdings zumeist ausschließlich im britisch-protestantischen Lager anzutreffen sind. Ein Artikel über Fußball in einer zerrissenen Gesellschaft. Lesen Sie mehr »

In Aktuelles veröffentlicht | 1 Antwort

Zwei Morde, eine Frage: existiert die IRA noch?

DSCN3134

„The IRA has gone“ sagt Gerry Adams – die PSNI sieht es anders. Foto: Schriftzug an der Stadtmauer von Derry

Zwei Morde haben in Nordirland ein politisches Erdbeben ausgelöst. Jock Davison, ehemaliger Commander der Provisional IRA, starb am 05. Mai 2015 durch vier Schüße in den Kopf – ermordet auf offener Straße, in der Nähe von Belfasts Stadtzentrum, neun Uhr morgens. Drei Monate später starb Kevin McGuigan, auch er war Mitglied der Provisional IRA. Gegen 21 Uhr wurde der neunfache Vater erschossen, nahe seiner Wohnung in Short Strand, Belfast. Die Polizei geht davon aus, dass McGuigan am Tod von Davison Anteil hatte – und stuft den zweiten Mord als Racheaktion ein. Mutmaßlich tatverdächtig ist eine Organisation, um die es seit einigen Jahren still geworden ist: die Provisional IRA. Ist das Lebenszeichen der IRA eine Gefahr für Nordirlands Frieden?

Lesen Sie mehr »

In Aktuelles veröffentlicht | Kommentieren

Der heißeste Tag des Jahres

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Eine Parade in Belfast – wie die Mehrheit aller Paraden verlief auch diese friedlich

Immerhin, die Temperaturen in Nordirland sind gemäßigt. Im Winter ist es nur selten kälter als null Grad, im Sommer ist dafür selten mal wirklich Badewetter. Aber wenigstens an einem Tag wird es trotzdem heiß, zumindest in Belfast. Am 12. Juli findet, jedes Jahr aufs Neue, der Höhepunkt der marching season statt: bleibt es friedlich, oder kommt es zum großen Knall? Der 12. Juli bietet Nordirland die unrühmliche Gelegenheit, mal wieder in die internationalen Schlagzeilen zu kommen – ein Artikel über Paraden, Paraden-Regulierung und den ständigen Paraden-Konflikt in Nordirland.

Lesen Sie mehr »

In Aktuelles veröffentlicht | Kommentieren

Die ewige Blockade

DSCN2607

Es gibt kaum Grund für optimistische Blicke. Foto: Big Fish in Belfast

Die politischen Reformen kommen Schlag auf Schlag. In der einst tief katholischen Republik Irland wird die Homo-Ehe legalisiert, in Großbritannien stimmt David Cameron die Bevölkerung selbstbewusst auf ein EU-Referendum ein. Allein Nordirland bleibt auf der Strecke, derzeit befindet sich Stormont wieder einmal in der Krise. Eine Reform des Power-Sharing-Modells scheint dringend notwendig. Lesen Sie mehr »

In Aktuelles veröffentlicht | Kommentieren

Druck aus Westminster

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Sind zur Zeit keine Gewinner. Sinn Féin Wahlwerbung für die Unterhaushauswahl 2015.

An der Regierungsbildung in Großbritannien war keine der nordirischen Parteien beteiligt. Knapp hat es für die pro-britische DUP nicht zum Kingmaker gereicht. Trotzdem kann die Partei zufrieden sein: die DUP ist erneut stärkste Partei geworden, konnte wichtige Westminster-Sitze zurück gewinnen und hat eine konservative Regierung ohne liberale Einflüsse bekommen. Sinn Féin allerdings hat alle Hoffnungen auf Labour gesetzt. Doch David Cameron ist stärker als zuvor und das bekommen Gerry Adams und Co. nun zu spüren. Schwierige Zeiten für die irischen Nationalisten. Lesen Sie mehr »

In Aktuelles veröffentlicht | Kommentieren

Unterhauswahl 2015

DSCN2505

Die letzten Stunden des Wahlkampfs

Das Vereinigte Königreich steht kurz vor der spannendsten Unterhauswahl seit Jahrzehnten. In den Umfragen liegen Labour und die regierenden Konservativen Kopf an Kopf – und beide weit entfernt von einer Mehrheit. Doch nicht allein die Frage nach der zukünftigen Regierung verspricht Spannung. In den Wochen und Monaten des Wahlkampfs sind die tiefen politischen und gesellschaftlichen Risse im Königreich deutlich hervorgetreten, so dass sich die Frage stellt: welche Zukunft hat die Union aus England, Schottland, Wales und Nordirland? Fünf Thesen und Aussichten zur Wahl: Lesen Sie mehr »

In Aktuelles veröffentlicht | Kommentieren