Lesetipp des Tages – Berlusconis faschistische Verbindungen

Was sonst noch in der Welt passiert

Heute möchte allen Lesern dieser Zeilen empfehlen, folgenden Artikel der Jungen Welt zu lesen: http://www.jungewelt.de/2011/03-17/023.php („Die Putschloge“)

Warum soll man das lesen? Weil sich der Autor hier nachweisen kann, was wohl viele politisch Interessierte schon ahnte: Berlusconis Politik führt, falls sie konsequent zu Ende gebracht wird, zurück in den Faschismus. Berlusconis politische Karriere ist Folge seiner Mitgliedschaft in den dort beschriebenen faschistoiden Logen und seinem Förderer Craxi, einem Mitglied der Sozialistischen Partei Italiens (allerdings war Craxi wohl kaum selbst Sozialist!), zu verdanken. Dass CIA und NATO bei der Gründung der Loge „Propaganda due“ ihre Rolle spielten ist bezeichnend und sagt viel über die Demokratie-Vorstellungen der US-amerikanischen Politiker/Geheimdienstler aus und ihrer NATO-Verbündeten.

Über das Phänomen Berlusconi wurde schon viel geschrieben. Warum er so populär ist, versteht außerhalb Italiens kaum einer. Meine Vermutung ist, dass Berlusconi sich nur halten kann, weil erstens die italienischen Politiker seit dem Skandal der alten Parteien (siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Mani_pulite) völlig diskreditiert sind und Berlusconi sich als unbefleckter Unternehmer präsentieren konnte (dabei hat er selber noch mehr auf dem Kerbholz als so mancher korrupter Parteisoldat) und zweitens weil Berlusconi den einfacher Bürgern über seine vielen Medien (v. a. das Fernsehen) die Sinne völlig vernebelt hat und ernsthafte politische Debatten in den Medien unterdrücken kann.

Aber vielleicht ist dieses Jahr Schluss, die Justiz hat ihn ja mal wieder zu einigen Strafverfahren vorgeladen.

No Comments

Leave a Reply

Allowed tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>