Aktuelles von der Hochschulwahl

Wahlen

Erste Informationen von der Hochschulwahl: Die Wahlbeteiligung bei der Senatswahl lag ungefähr bei 10 bis 11 Prozent, also im Rahmen des üblichen. Schlüsse zur Beteiligung bei den StuRa- und FSR-Wahlen lassen sich daraus noch nicht ziehen, aber im Großen und Ganzen dürfte es trotz aller Flyer und Bekanntmachungen bei diversen Veranstaltungen keine übergroße Beteiligung geben. Sehr schade!

Meine erste Prognose lautet, dass Juso-SHG, Grüne und Piraten berechtige Hoffnungen auf einen Senatssitz machen können, der vierte Sitz wird hart umkämpft sein.

Wer mir Gründe für die Nicht-Beteiligung mitteilen will, kann hier einen Kommentar hinterlassen oder unter http://studip.uni-halle.de/ (unter meinem Namen) an einer Umfrage teilnehmen.

Update 19.05., 17.30 Uhr: Die vorläufigen Ergebnisse für die Fachschaftsräte sind online: http://www.hochschulwahl.info/ergebnisse/

4 Antworten

4 Antworten

  1. vorläufiges Ergebnis für den Senat: http://www.verwaltung.uni-halle.de/wahlen/hochsch/hs11/ERGsenv.htm

    du hattest Recht mit deiner Prognose: Jusos 2, GHG 1 und Piraten 1

    • Tja, wer an der „Quelle“ sitzt und jahrelang sich mit Wahlen beschäftigt :)…
      Spaß beiseite, aber die Stimmzettel, die wir ausgezählt haben, haben dieses Ergebnis erwarten lassen.
      Was ich für geradezu unvorstellbar halte, ist, dass kein einziger Philosoph im Senat sitzen wird, sondern nur Naturwissenschaftler/Mediziner. Auch der Erfolg der Jusos scheint auf ihrer guten Verankerung in den Naturwissenschaftlichen Fakultäten zu liegen. Daran sollte man bei den Wahlanalysen und für die zukünftige Strategie denken!

  2. Wenn du dich so lange mit Wahlen beschäftigt hast, weißt du ja auch wie fragwürdig das Prozedere, jedenfalls in der Phil Fak 1, war.
    Wahlkabinen in die man ohne weiteres hineinschauen kann, bzw. an den man vorbeigeht um zu eigenen „Kabine“ zu kommen. Wurde bei den letzten Wahlen schon moniert und nicht abgestellt. Verletzt also den Wahlgrundsatz der geheimen Wahl. Folglich: Wahl anfechtbar!

    • Das Problem mit den Wahlkabinen ist in der Tat ärgerlich; vor allem weil es für Stoßzeiten wie mittags viel zu wenige sind.
      Ob die Wahl anfechtbar ist, weiß ich nicht. Man muss abwarten, ob sich jemand beschwert. Bei der Wahl 2009 gab es auch Leute, die überhaupt nicht in die Wahlkabine gegangen sind, sondern mehr oder weniger im Freien ihre Kreuzchen gemacht haben, weil sie nicht so lange warten wollten – damals gab es auch keine Wahlwiederholung.

Deine Meinung dazu

XHTML: Diese Tags kannst du verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>