Vorschau Europawahl: Aktuelle Umfragen sehen Sozialdemokraten vorn

Wahlen

(Quelle: election.de)

24.04.14 – Straßburg: Bei der Wahl zum Europäischen Parlament vom 22.-25.Mai könnten die Sozialdemokraten (S&D) knapp vor den Christdemokraten (EPP) landen. Mit 218 Sitzen wäre S&D, zu der auch die SPD gehört, dann 23 Sitze stärker als bisher. Die EPP-Fraktion, die CDU und CSU umfasst, schrumpft dagegen von 274 auf nur mehr 207 Mandate. Die liberale ALDE, an der die FDP beteiligt ist, käme auf 73 Sitze. Die linke Fraktion GUE-NGL erreicht unter Einschluss der Linkspartei aus Deutschland insgesamt 57 Abgeordnete. Knapp dahinter rangiert mit 55 Mandaten die konservative ECR-Fraktion, zu der neben den britischen Konservativen auch die AfD gehören könnte. Die Prognose sieht die euroskeptische EFD bei 50 und die GREENS-EFA bei 42 Sitzen. Noch offen ist in einigen Fällen die Zuordnung der Parteien zu den Fraktionen. So wird es voraussichtlich eine neue Fraktion nationalistischer Parteien wie der Front National in Frankreich und der PVV in den Niederlanden geben. Sie würde derzeit 32 Sitze umfassen. Zur Bildung einer Fraktion sind mindestens 25 Abgeordnete aus sieben Staaten notwendig. Die Abgeordneten anderer Parteien, wie etwa der NPD, bleiben entsprechend fraktionslos. Die Prognose von election.de bezieht Umfragen und Trends aus allen 28 Mitgliedsstaaten ein und enthält auch regionale Vorhersagen für Länder, in denen nach Wahlkreisen gewählt wird. In Deutschland könnten durch den Wegfall der Sperrklausel neben der NPD und der AfD auch PIRATEN, ÖDP und FREIE WÄHLER erstmals Mandate erringen.

Die Tabelle zeigt den aktuellen Stand der Prognose für die Wahl zum Europäischen Parlament vom 22.-25.Mai 2014. Berücksichtigt ist der Stand der Umfragen in den 28 Mitgliedsstaaten und die voraussichtliche Zuordnung zu Fraktionen. Als neue Fraktion könnte die EAF als Zusammenschluss nationalistischer Parteien wie der Front National (Frankreich), der FPÖ (Österreich) und der Lega Nord (Italien) im künftigen Europaparlament verteten sein.

Zusammenfassende Übersicht nach Fraktionen
Bisheriger Stand im Europaparlament

Übersicht der Fraktionen

EPP: Fraktion der Europäischen Volkspartei (Christdemokraten) (EVP)
S&D: Fraktion der Progressiven Allianz der Sozialisten & Demokraten im Europäischen Parlament (S&D)
ALDE: Fraktion der Allianz der Liberalen und Demokraten für Europa (ALDE)
Greens–EFA: Fraktion der Grünen / Freie Europäische Allianz (Grüne/FEA)
ECR: Fraktion Europäische Konservative und Reformisten (EKR)
GUE–NGL: Konföderale Fraktion der Vereinigten Europäischen Linken/Nordische Grüne Linke (FVE/NGL)
EFD: Europa der Freiheit und der Demokratie (EFD)
EAF: Europäische Allianz für Freiheit (EAF)
Non-Inscrits (NI): Fraktionslose (FL)

Prognose Europawahl 2014

Quellen: www.europarl.europa.eu (auf election.de)

DIe Zuordnung der Parteien zu den einzelnen Fraktionen ist aber mit Vorsicht zu genießen. Die 5-Sterne-Bewegung von Grillo in die Fraktion von UKIP und anderen rechtskonservativen Parteien einzuordnen ist sehr wagemutig bzw. unrealistisch; bei den rechtsextremen/faschistischen und gemäßigteren rechten Parteien weiß heute wohl noch keiner, wer mit wem sich zusammentun wird. Aber interessant ist schon mal, dass die Christdemokraten schön zusammenschrumpfen werden. Weniger schön ist, dass stattdessen die Sozialdemokraten profitieren könnten. Davon können die deutschen Sozis ja nur träumen – Deutschland bleibt wohl das einzige Land, dass die Verursacher und die Krise vertiefenden Parteien der derzeitigen Wirtschaftskrise in Europa stur an der Macht belässt. Wobei klar ist, dass die Sozialdemokraten es nicht besser machen würden, weil sie den Programmbegriff Sozialismus schon lange beerdigt haben.

No Comments

Leave a Reply

Allowed tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>