Immer mehr Bezieher von Grundsicherung im Alter

Antikapitalismus

Aus der folgenden Pressemitteilung des Statistischen Bundesamtes geht hervor, dass die Zahl der Menschen, die auf Grundsicherung im Alter angewiesen sind, seit 2003 kontinuierlich wächst. Ende 2003 waren erst 257.734, Ende 2015 schon 536.121 Rentner so arm, dass sie beim Sozialamt Grundsicherung beantragen mussten. Die wahre Zahl von an Altersarmut leidenden Menschen dürfte noch viel höher liegen, weil sich viele Arme aus Scham oder wegen der bürokratischen Beschwerlichkeiten scheuen, Grundsicherung zu beantragen. Im gleichen Zeitraum sind die privaten Vermögen (bei sehr ungleicher Verteilung) kräftig gewachsen, von 7,72 Billionen Euro (2003) auf 10,22 Billionen Euro (2011). Die nun von Finanzminister Schäuble mal wieder vorgeschlagene Rente mit 70 löst kein Problem. Diese Entwicklungen sind unerträglich und bedürften vielmehr einer großen sozialen Revolution, die das gesamte Wirtschafts- und Sozialsystem auf egalitäre Füße stellen muss. Aber das deutsche Wutvolk lässt seinen Frust lieber an den Flüchtlingen aus, die selbst bloß Opfer des kapitalistischen Ausbeutungssystems sind.

Zitat aus der PM des Statist. Bundesamtes:

1 038 000 Empfänger von Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung im Dezember 2015

WIESBADEN – Im Dezember 2015 bezogen in Deutschland rund 1 038 000 Personen ab 18 Jahren Leistungen der Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung nach dem 4. Kapitel des Zwölften Buches Sozialgesetzbuch (SGB XII). Wie das Statistische Bundesamt weiter mitteilt, stieg diese Zahl im Vergleich zum Vorjahr um 3,5 %. Zum Jahresende 2014 hatten knapp 1 003 000 Personen Leistungen der Grundsicherung gemäß SGB XII erhalten.

Im Dezember 2015 hatten rund 536 000 beziehungsweise 51,6 % der Empfängerinnen und Empfänger von Grundsicherung die Altersgrenze erreicht oder überschritten und erhielten somit Grundsicherung im Alter. Personen, die vor dem Jahr 1947 geboren sind, erreichten die Altersgrenze mit 65 Jahren. Für Personen, die im Jahr 1947 oder später geboren sind, wird die Altersgrenze seit dem Jahr 2012 schrittweise auf 67 Jahre angehoben. Im Dezember 2015 lag die Altersgrenze bei 65 Jahren und 4 Monaten.

Knapp 502 000 beziehungsweise 48,4 % der Empfängerinnen und Empfänger von Grundsicherung waren im Alter von 18 Jahren bis unter die Altersgrenze. Sie erhielten diese Leistungen aufgrund einer dauerhaft vollen Erwerbsminderung. Voll erwerbsgemindert sind Personen, die aufgrund einer Krankheit oder einer Behinderung für einen nicht absehbaren Zeitraum täglich keine drei Stunden unter den üblichen Bedingungen des allgemeinen Arbeitsmarktes erwerbstätig sein können.

Da die notwendigen Bevölkerungszahlen noch nicht vorliegen, stehen die Bezugsquoten der Empfängerinnen und Empfänger von Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung im Dezember 2015 aktuell noch nicht zur Verfügung.

Empfängerinnern und Empfänger von Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung
Jahr
——-
Land
Insgesamt davon
18 Jahre bis zur Altersgrenze Altersgrenze und älter
davon davon
zusammen männlich weiblich zusammen männlich weiblich
1Mit hochgerechneten Daten für Bremen.
Deutschland
31.12.2003 438 831 181 097 99 309 81 788 257 734 74 748 182 986
31.12.2004 526 034 232 897 128 374 104 523 293 137 88 810 204 327
31.12.20051 630 295 287 440 158 582 128 858 342 855 110 166 232 689
31.12.2006 681 991 311 448 172 230 139 218 370 543 121 679 248 864
31.12.2007 732 602 340 234 189 222 151 012 392 368 129 695 262 673
31.12.2008 767 682 357 724 199 721 158 003 409 958 138 651 271 307
31.12.2009 763 864 364 027 204 163 159 864 399 837 140 324 259 513
31.12.2010 796 646 384 565 215 904 168 661 412 081 147 076 265 005
31.12.2011 844 030 407 820 229 356 178 464 436 210 158 437 277 773
31.12.2012 899 846 435 780 244 915 190 865 464 066 170 653 293 413
31.12.2013 962 187 464 754 261 875 202 879 497 433 185 307 312 126
31.12.2014 1 002 547 490 349 277 610 212 739 512 198 199 810 312 388
Dezember 2015 1 038 008 501 887 283 557 218 330 536 121 214 089 322 032
Nach Ländern im Dezember 2015
Baden-Württemberg 99 446 46 818 26 156 20 662 52 628 20 860 31 768
Bayern 122 766 52 708 29 497 23 211 70 058 28 372 41 686
Bremen 15 343 6 355 3 424 2 931 8 988 3 471 5 517
Berlin 77 114 35 995 20 531 15 464 41 119 18 392 22 727
Brandenburg 24 611 16 659 10 379 6 280 7 952 3 368 4 584
Hamburg 40 969 16 522 8 917 7 605 24 447 10 790 13 657
Hessen 87 009 39 494 21 657 17 837 47 515 19 262 28 253
Mecklenburg-Vorpommern 22 233 15 612 9 960 5 652 6 621 2 776 3 845
Niedersachsen 109 007 56 112 31 501 24 611 52 895 21 157 31 738
Nordrhein-Westfalen 267 624 120 200 65 848 54 352 147 424 55 285 92 139
Rheinland-Pfalz 44 134 21 439 11 755 9 684 22 695 8 655 14 040
Saarland 15 814 7 286 4 029 3 257 8 528 3 153 5 375
Sachsen 31 238 19 455 11 825 7 630 11 783 5 016 6 767
Sachsen-Anhalt 24 430 16 346 10 081 6 265 8 084 3 304 4 780
Schleswig-Holstein 39 708 19 678 11 002 8 676 20 030 7 970 12 060
Thüringen 16 562 11 208 6 995 4 213 5 354 2 258 3 096

Detaillierte Daten können über die Tabellen Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung (22151) in der Datenbank GENESIS-Online abrufen werden.

Siehe auch:

Malochen bis zum Tod (junge Welt)

Über eine Million beziehen Grundsicherung (junge Welt)

Keine Antworten

Deine Meinung dazu

XHTML: Diese Tags kannst du verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>