Das Blog Archiv vom Montag, 19. September 2011

Nachlese: die Berlin-Wahl 2011

Innenpolitik

Inzwischen ist der Wahlausgang der Landtagswahl Berlin 2011 ausf├╝hrlich beschrieben und analysiert worden, zum Beispiel hier, hier und hier. N├Ąhere Informationen zum Wahlergebnis in den einzelnen Wahlkreisen und Stimmbezirken sind ├╝brigens hier zu finden.
Und wenn Sie sich fragen sollten, wer um alles in der Welt diese Piraten sind, so werden Sie hier und hier f├╝ndig. Den Piraten ist es ├╝brigens gelungen, in jede der zw├Âlf Bezirksverordnetenversammlungen einzuziehen. Wie es im politischen Berlin nun weiter geht, steht hier.
Das Highlight des Abends war sicher der Konfettijubel und die “Jetzt geht’s lo-hos”-Rufe in der FDP-Parteizentrale bei der Bekanntgabe ihres bescheidenen Ergebnisses von zu dem Zeitpunkt 2,0 Prozent – bis sich die Jubler als Anh├Ąnger der PARTEI entpuppten. Die PARTEI blieb gestern mit knapp 0,9 Prozent ├╝brigens nur einen einzigen Prozentpunkt hinter den Liberalen zur├╝ck. Letztere sind gestern aus allen Bezirksverordnetenversammlungen rausgeflogen und haben damit ihren kommunalpolitischen Unterbau verloren.
Interessant ist ├╝brigens auch das Ergebnis im Wahlkreis Friedrichshain-Kreuzberg 2: hier kamen die Gr├╝nen auf 49,8 Prozent, die CDU dagegen auf lediglich 5,5 Prozent. Klaus Wowereit selbst hat seinen Wahlkreis Halensee/Kurf├╝rstendamm mit 36,8 zu 37,8 Prozent gegen einen eher unbekannten CDU-Kandidaten verloren. Auf der anderen Seite hat auch der CDU-Spitzenkandidat Frank Henkel in Berlin-Mitte seinen Wahlkreis nicht halten k├Ânnen.
Update: Die FDP k├Ânnte nach dem gestrigen Ergebnis aus aktuellem Anlass eine bereits ├Ąltere Kampagne wieder aufleben lassen – mit einer kleineren ├änderung wohlgemerkt. Schauen Sie mal hier.

Keine Antworten

Zahl des Tages (19. September 2011)

Innenpolitik

Zahl der bei der gestrigen Landtagswahl in Berlin von der Piratenpartei errungenen Mandate: 15.
Zahl der besetzten Pl├Ątze auf der Landesliste der Piraten: 15.

2 Antworten