RSS-Feed abonnieren

Passwort vergessen?

v Anmelden

23. Apr 2012

Präsidentschaftswahl in Frankreich: Runde eins

Verfasst von

Mit gleich mehreren Überraschungen ist am gestrigen Sonntag die Präsidentschaftswahl in Frankreich zu Ende gegangen. Die Wahlbeteiligung lag deutlich höher als erwartet, Marine Le Pen hat mit ihrem Front National mit 18 Prozent ein deutlich besseres Ergebnis eingefahren als erwartet (und das Ergebnis ihres Vaters in der Wahl von 2002 überboten), und der Sozialist Francois Hollande lag dann am Ende doch nicht so deutlich vor Amtsinhaber Nicolas Sarkozy, wie dies angesichts der letzten Umfragen zu erwarten gewesen wäre.
Jetzt gilt es, die Wähler für die Stichwahl in knapp zwei Wochen bei der Stange zu halten und zu versuchen, die Wähler der ausgeschiedenen Kandidaten für sich zu mobilisieren, um am Ende als Gewinner dazustehen. Derzeit liegt Hollande in den Umfragen auch in einem zweiten Urnengang vorn. Und wessen Wissensdurst angesichts der erfreulich breiten Berichterstattung in deutschen Medien noch nicht erschöpft ist, kann sich zu Gemüte führen, was Frankreich-Kenner Ulrich Wickert zum Thema zu sagen hat.
Update: Und was könnte der vorläufige Wahlausgang für Deutschland bedeuten? SPIEGEL Online weiß mehr.
Noch ein Update: ein Papier der Stiftung Wissenschaft und Politik in Berlin stellt die Herausforderungen vor, vor denen der neue französische Präsident steht – unabhängig davon, ob er letzten Endes Sarkozy oder Hollande heißen wird.

Über Michael Kolkmann

3 Kommentare

  1. Felix sagt:

    Es ist immer wieder erfrischend und höchst interessant, über Ihre Artikel stets weitere lesens- und sehenswerte Quellen zum Thema zu erfahren!

  2. Stefan Dorl sagt:

    Das Ergebnis ist ein klares Zeichen dafür, dass die Sozialisten um Hollande, die mit breiter Unterstützung des linken Lagers (aber auch 40 % der Bayrou-Wähler wollen Hollande wählen). Wer (m)einen Kommentar aus linker Sicht zum Wahlergebnis lesen möchte, der wird hier fündig: http://blogs.urz.uni-halle.de/wahlen/2012/04/hollande-siegt-sarkozy-vor-dem-ende/

  3. Stefan Dorl sagt:

    *Da fehlt ein Satzende :):

    Das Ergebnis ist ein klares Zeichen dafür, dass die Sozialisten um Hollande, die mit breiter Unterstützung des linken Lagers (aber auch 40 % der Bayrou-Wähler wollen Hollande wählen) rechnen können, auch die Stichwahl gewinnen werden.
    Wer (m)einen Kommentar aus linker Sicht zum Wahlergebnis lesen möchte, der wird hier fündig: http://blogs.urz.uni-halle.de/wahlen/2012/04/hollande-siegt-sarkozy-vor-dem-ende/

Kommentieren