Die Welt verändern, aber wie?

Heute entscheiden wir längst nicht mehr selbst darüber, was wir essen. Die Auswahl im Supermarkt erscheint groß, aber eigentlich kommt sie doch nur von vier großen transnationalen Unternehmen. Konsumieren tun wir aber immer noch selbst. Jede Entscheidung im Supermarkt ist ein Statement, für oder gegen ein Produkt. Jede Kaufentscheidung trägt den Respekt in sich, den ich gegenüber mir und meiner Umwelt habe. Filme wie food.inc, we feed the world, oder auch das Buch Tiere essen zeigen die Ausmaße der industriellen Produktion von Nahrung und ihre Aswirkungen.

Uli Hendrik Streckenbach hat sich mit der Überfischung der Meere in seiner Abschlussarbeit an der Burg Giebichenstein beschäftgit – und bereits einige wichtige Preise eingeheimst. Jenny Weber hat sich mit ihm über die Idee und den Film an sich unterhalten.

 

Eingestellt von Tom Leonhardt in Studium und hat (1) Kommentar

Werbung im XXL-Format: OpenUniverCity in Halle

Die MLU, die Kunsthochschule Burg Giebichenstein und die Stadt Halle wollen gemeinsam für das Studium und das Leben in Halle werben. Vor allem in den alten Bundesländern hätte man noch Reserven, die man aufgrund des demographischen Wandels (Geburtenrückgang in den neuen Bundesländern) aktivieren müsse. Gemeinsam hat man deshalb das Konzept für “OpenUniverCity” entwickelt. Was sich dahinter versteckt, haben für euch Ramona und Tom herausgefunden.

Eingestellt von Ramona Ramtke in Uni und hat Keine Kommentare

Graduiert! – Stipendium für Absolventen zum kreativen “Spinnen”

Am vergangenen Mittwoch wurde die Stipendiaten-Ausstellung “Graduiert!” der Burg Giebichenstein in Halle (Saale) eröffnet. Das Stipendium wird an Absolventen die Kunsthochschule vergeben, um nach dem Studium noch mal für acht Monate an einem eigenen Projekt arbeiten zu können. Hanna Romanowsky hat sich die Ausstellungsstücke und Aussteller näher angeschaut.

Eingestellt von Hanna Romanowsky in Studium,Uni und hat (1) Kommentar