Hard Feelings

Im einen Moment fühle ich mich so wohl mit mir selbst und im anderen bin ich extrem unzufrieden und würde gerne mein gesamtes Leben umkrempeln… Woran liegt das? Vermutlich an den ganzen „äußeren Einflüssen“. Nicht nur, dass wir uns dauerhaft mit anderen Menschen vergleichen, wir machen uns von ihnen abhängig. Wir definieren uns über unser Umfeld, darüber was Andere über uns denken und was wir erreicht haben. Irgendwie scheint das ja für viele „normal“ zu sein, aber gut finde ich das überhaupt nicht. Ich würde sagen, dass ich mich besonders in den letzten zwei Jahren zum Teil von dieser Abhängigkeit frei machen konnte. Aber an manchem hänge ich nach wie vor fest. Einige Menschen bedeuten mir einfach zu viel, dass ich ihre Meinung ignorieren könnte. Wobei es darum auch eigentlich nicht geht. Naja, wir sollten wahrscheinlich langfristig lernen unseren eigenen Wert zu schätzen, emphatisch miteinander umgehen, uns unterstützen, ohne gegenseitig zu begrenzen. Oder wie siehst du das?

Gestern habe ich ein Lied von Lorde mit einem wahnsinnig schönen „The End of the Fucking World“-Zusammenschnitt gefunden (- Die Serie habe ich vor einer Woche an einem Tag gebingewatched.) Der Song „Hard Feelings“ läuft seitdem rauf und runter.
Irgendwie beschäftigt mich Erwachsen werden im Moment auf eine ziemlich emotionale Art und Weise. Ich fühle oft so viel, dass ich es gar nicht in Worte fassen kann.

Please could you be tender
And I will sit close to you
Let’s give it a minute before we admit that we’re through
Guess this is the winter
Our bodies are young and blue

I’m at Jungle City, it’s late and this song is for you
Cause I remember the rush,
when forever was us
Before all of the winds of regret and mistrust
Now we sit in your car and our love is a ghost
Well I guess I should go

Hard feelings
These are what they call hard feelings of love
When the sweet words and fevers
all leave us right here in the cold
Alone with the hard feelings of love
God I wish I believed ya when you told me this was my home

I light all the candles
Cut flowers for all my rooms
I care for myself the way I used to care about you
These days, we kiss and we keep busy
The waves come after midnight
I call from underwater

Why even try to get right?
When you’ve outgrown a lover
The whole world knows but you
It’s time to let go of this endless summer afternoon
Three years, loved you every single day,
made me weak, it was real for me, yup, real for me

Now I’ll fake it every single day
‚til I don’t need fantasy, ‚til I feel you leave
But I still remember everything,
how we’d drift buying groceries,
how you’d dance for me I’ll start letting go of little things ‚til
I’m so far away from you, far away from you

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.