RE: Ein paar Gedanken

Meine Gedanken zu Max‘ Gedanken

Ich habe mich bewusst, aber auch oft gezwungenermaßen mit dem Thema „New-Biedermeier“ und „Sturm und Drang 2.0“ beschäftigt… Und auch deine inhaltlichen Verknüpfungen der unterschiedlichen Texte wirken für mich mehr als schlüssig. Danke zu Beginn schon einmal für die, auch wirklich sehr gut geschriebene, Anregung!
Für mich war und ist im Endeffekt zu jeder Zeit, in jeglicher Situation, die Devise, dass ich mich, ohne Bezug auf eine bestimmte Thematik, genau so verhalte, wie es in dem Moment zu mir als Person, zu meinen Wertvorstellungen und Empfindungen „passt“. Das mag zwar banal klingen, aber schlussendlich ist ein „sich selbst treu bleiben“ und jegliche eigene Aktion (Handlung /Gedanken) mindestens im Unterbewusstsein zu reflektieren der einzige Weg um mit sich selbst leben zu können (Ich wähle hier bewusst diese Formulierung, weil ich weiß, dass man nie vollkommen mit sich selbst zufrieden sein kann/wird.) 
Über eine Abhängigkeit in der Freiheit haben wir ja denke ich schon mal gesprochen. Eine gewisse Selbstbestimmtheit sollte meiner Meinung nach definitiv immer die eigene Lebensgrundlage darstellen. Trotzdem ist es unabdinglich gewisse „Beziehungen“ einzuhalten, sich auch dauerhaft zu binden und damit freiwillig abhängig zu machen.
Das was die meisten Menschen diesbezüglich zur Hilflosigkeit, bzw. Überforderung führt, ist nicht der freie Wille selbst, sondern die (plump gesagt) Planlosigkeit. Man schaut generell viel zu sehr auf das Drum herum, das Äußere Meer an Angebot/Input, als auf das Wesentliche. Die Orientierung gehört natürlich zu dem Lebensprozess und auch ich lasse mich gerne berieseln, inspirieren und von Außen weiterleiten. Aber: In dem Moment, wo mir klar wird an wen und was ich glaube, was meine ganz persönlichen Ziele, Wünsche und Inspirationen sind, wird mir vieles klar(er). Das Ganze ist für mich ein verdammt verdammt holpriger Weg, der manchmal über einen großen Berg an Naivität und öfter als mir lieb durch ein Tal an überwältigender Emotion führen kann… Trotzdem glaube ich an eines: Wenn man sich besinnt, dann ist alles (!) machbar.
Ich könnte noch viel viel viel mehr dazu schreiben. Aber so für’s Erste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.