Das Stadtzentrum

Das Herzstück der Altstadt bildet der „Hram Svetog Save“ , der Dom des Heiligen Sava. Gebaut im neobyzantinischen Stil wurde die Konstruktionsweise an die Hagia Sofia in Istanbul angelehnt. Im Untergrund befindet sich eine über mehrere Jahre erbaute Krypta, in welcher einige imposante Werke und Särge, ähnlich der Katakomben in Paris, zu finden sind.
Neben diesem Hauptvertreter der zahlreichen orthodoxen Gotteshäuser der Stadt gibt es auch eine Moschee und eine Synagoge.
Des Weiteren sind der Kalemegdan und der Tašmajdan als 2 Beispiele für Parks im Stadtgebiet erwähnenswert. Zum Kalemegdan gehört auch eine Festung, einst militärische Anlage aus der Zeit der osmanischen Besatzung. Während die Stadt zuerst auf römischen Mauern errichtet worden war und Singidunum genannt wurde, kam es mehrere Male zur Zerstörung, woraufhin die Festung mehrmals wieder aufgebaut wurde. Durch die erhöhte Lage eignete sich diese als Aussichtspunkt für Militärzwecke.
Die Hauptflaniermeile in Belgrad ist die „Knez Mihailova ulica“, auf welcher sich neben Bekleidungsgeschäften verschiedene Kunstgalerien, Straßenverkaufsstände mit heimischen Produkten und Cafés sammeln.


 

Bild 1: https://www.itinari.com/de/belgrade-tales-hram-svetog-save-zy6o
Bild 2: https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Kripta_spomen_Hram_svetog_Save_1.JPG
Bild 3: Privat
Bild 4: https://www.travel.rs/serbia/attraction/kalemegdan-park
Bild 5: Privat
Bild 6: Privat
Bild 7: Privat
Bild 8: Privat

This entry was posted in Alle Beiträge, Stadtviertel and tagged , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.
Nach oben

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.