„Lesefutter“ für das Lyonel-Feininger-Gymnasium

Am vergangenen Freitag, dem 05. April, fand im Rahmen der Präsentation der neuen Ausgabe des „Lesefutters“ eine Buchlesung mit Dagmar Petrick statt. Begeistert lauschten die Fünftklässler*innen des Lyonel-Feininger-Gymnasiums der Geschichte von George Washington Carver und stellten ihr Wissen über die Epoche des Amerikanischen Bürgerkriegs in einer anschließenden Fragerunde unter Beweis. „Ein Professor für die Erdnuss. Das ungewöhnliche Leben des George Washington Carver“ bietet dabei nicht nur für Kinder viele staunenswerte Leseerlebnisse, sondern auch für Erwachsene Momente zum Nachdenken.

LEARNTEC 2019 – ein Resümee

Am 5.12.2018 berichteten wir über die anstehende LEARNTEC 2019 – nun wollen wir ein Resümee ziehen! Mehr als 11.600 Besucher*innen, 341 Aussteller*innen aus 15 Nationen – die LEARNTEC 2019 bewies allein durch diese Zahlen schon ihre große Relevanz für die digitalen Lerntrends von heute und morgen. Besonders die Themen school@LEARNTEC sowie Augmented und Virtual Reality zogen zahlreiche Besucher*innen und Interessent*innen an. Daneben konnte der zugehörige Kongress ebenso steigende Teilnehmer*innenzahlen verzeichnen.  „Der deutliche Zuwachs an Teilnehmern zeigt uns, dass wir genau die Themen ausgewählt haben, die die Besucher bewegen. Neben der Mischung aus ganz praktischen Fragestellungen von Content-Entwicklung bis hin zur Anwendung von Blockchains für Lernszenarien decken wir das gesamte Themenspektrum der digitalen Bildung ab“, so Sünne Eichler, Jane Hart und Prof. Dr. Peter A. Henning, Mitglieder des Kongresskomitees der LEARNTEC. (https://www.learntec.de/de/messe-planen/fuer-presse/pressemitteilungen/learntec-–-wo-lernen-laune-macht.html) Den vollständigen Abschlussbericht finden Sie hier: LEARNTEC2019.

Backstage

Letzte Woche war es wieder so weit: Mit zwei Gruppen von vorrangig Drittsemestern im Lehramt Deutsch, durften wir Bühnenluft schnuppern. Unter Leitung der Theaterpägagogin der Bühnen Halle, Sylvia Werner, bekamen die Teilnehmer*innen in einem 90-minütigem Workshop Einblick in die basalen Möglichkeiten des szenischen Spiels sowie der interaktiv-dynamischen Arbeit mit (Schüler-)Gruppen. Dabei stand, wie in den vergangenen Jahren auch, nicht die Theorie, sondern das eigene Mittun im Vordergrund. U.a. wurde die Methode des „Theatralen Mischpults“ eigenaktiv ausprobiert. Lernen, Spaß und (Inter-)Agieren, so lässt sich das Erlebnis am besten charakterisieren. Die Vorher-Während-Nachher-Bilder verdeutlichen dieses erfahrungsorientertes Erleben gut. (Prof. Matthias Ballod)

LEARNTEC 2019

Vom 29.01.19 bis zum 31.01.19 findet die Learntec in Karlsruhe statt. Wer sich für digitale Bildung interessiert, sollte sich diesen Termin nicht entgehen lassen! Mit ca. 300 Aussteller*innen und mehr als 10.000 Besucher*innen bietet die Veranstaltung eine große Plattform für den wissenschaftlichen Austausch und viel praktischen Input. Neben diesen Angeboten zeichnet sich die Learntec aber auch durch ihren Charakter als Kongress aus. Zahlreiche Beiträge aus den Bereichen Schule, Beruf und Studium bieten Raum für anregende Diskussionen. So lädt Prof. Dr. Matthias Ballod unter dem Titel „E-Didaktik: Budenzauber oder Zauberbude?“  zum Diskurs über die Passung von Lehr-Lern-Szenarien im Kontext digitaler Medien ein. Das vollständige Programm, sowie weitere Hinweise finden Sie hier: LEARNTEC.

DGI-Praxistage 2018

Wie KI und Mining-Technologien die Arbeitswelt der Information Professionals verändern – auf diese und viele weitere Fragen können Sie am 08. und 09. September 2018 in Frankfurt a.M. mehr als nur eine Antwort erhalten. Unter dem Titel „Der Algorithmus wo man mitmuss“ lädt die DGI zu ihrer diesjährigen Fachtagung recht herzlich ein. Hier können Sie das zugehörige Programm sowie die Teilnahmegebühren und Anmeldungsformulare finden.

Fachtag „Kritisch. Denken. Lernen. “ in Dresden

Am 14. September 2018 findet in Dresden der Fachtag „Kritisch. Denken. Lernen.“ statt.

Dabei stehen sowohl die Herausforderungen als auch mögliche Ansätze für eine fachbezogene Hochschuldidaktik in Theorie und Praxis im Mittelpunkt.

Die Teilnehmer*innen können sich dabei aus unterschiedlichen Tracks ihr persönliches Programm zusammenstellen und an anregenden Diskussionen teilnehmen.

Prof. Dr. Matthias Ballod wird mit seinem Track  Kritisches Denken und Persönlichkeitsentwicklung ebenfalls einen Beitrag beisteuern, der zu neuen Ideen und Gedanken einlädt.

In diesem Sinne freuen wir uns bereits auf spannende Beiträge, einen intensiven Austausch und neue Ideen, die wir in unserer Lehre etablieren können.

Kalender-Funktionen

Wann habe ich meine Besprechung für die SPÜ? Um wie viel Uhr war das Kolloquium? Diese Fragen müsst Ihr euch nie mehr stellen! Schaut doch einfach mal in unseren „Event-Kalender“! Dort können alle wichtigen Termine rund um die Praktika etc. und auch Anregungen zu interessanten Tagungen gefunden werden.

Ihr habt selbst eine Veranstaltung, die Ihr gern anderen empfehlen würdet? Dann schreibt sie uns doch und wir fügen sie mit einer entsprechenden Ankündigung hinzu.

Einladung zum GraduMeeting!

Ankündigung: GraduMeeting für Studierende der Germanistik sowie Anglistik und Amerikanistik
Die Veranstaltung von Studierenden für Studierende findet zum fünften Mal in Folge statt. Traditionsgemäß wird die Tagung auch dieses Jahr wieder am Institut für Anglistik/Amerikanistik der MLU Halle-Wittenberg durchgeführt und am Freitag, dem 22. Juni, um 13 Uhr im Seminarraum 3 durch das Organisationsteam und ein Grußwort von Herrn Prof. Dr. Kersten eröffnet. Unser Ziel es ist, den Dialog und die Diskussion bezüglich des Schreibprozesses der Abschlussarbeiten zwischen den Student*innen zu fördern. Zu diesem Zweck stellen Studierende aus den Fachbereichen Anglistik/Amerikanistik sowie Germanistik ihre Abschlussarbeiten (BA/MA/Staatsexamen/Promotion) einem interessierten Publikum aus Student*innen und Dozent*innen in circa 30-minütigen Vorträgen vor. Neben dem fachlichen Input reflektieren die Referent*innen zudem ihren eigenen Schreibprozess und geben einen Einblick, wie sie ihre Arbeit gemeistert haben.
Zum Programm geht’s hier lang: GraduMeeting
Und zu den Workshops und Diskussionsrunden hier: Workshops

Einladung zu Deutschdidaktik im Dialog

Deutschdidaktik im Dialog SoSe 2018 In der Veranstaltungsreihe „Deutschdidaktik im Dialog“ werden in loser Folge Themen zur Lehrerbildung im Fach Deutsch und zum Deutschunterricht aufgegriffen. Die zweite Veranstaltung findet statt zum Thema: „Angebot(e) und Nachfrage(n)“ Mi., 20.06.18 Luisenstr. 2, Raum 2 18.30 Uhr Ganz explizit steht dieses Mal die Perspektive der Studierenden im Zentrum! Das Format bietet ein Forum, sich mit Dozent*innen im informellen Rahmen außerhalb regulärer Sprechstunden mit Fragen, Wünschen und Anregungen zu aktuellen und zukünftigen Studienbedingungen einzubringen. Alle Studierende sowie Mitarbeitende im Umfeld der Lehrerbildung im Fach Deutsch sind daher herzlich eingeladen. Gesprächsanlässe gibt es zahlreiche und nicht alle lassen sich im großen Kreis oder ad hoc ausreichend besprechen. Daher wird spätestens ab 20 Uhr bei Würstchen, Grillkäse und Getränken im Garten weiterdiskutiert. Salate u.a. Leckereien sind willkommen, wer immer etwas mitbringen oder beisteuern möchte. Tragt euch hierzu bitte einfach in die Liste am Schwarzen Brett ‚Luisenstraße aktuell‘ ein. Ich freue mich auf einen anregenden Ideenaustausch und interessante Gespräche! Matthias (Ballod)

Publikation zur Trans-HAL Tagung vom 27. und 28. April 2017

Am 27. und 28. April 2017 fand das Transdisziplinäre Kolloquium in Halle statt. Heute möchten wir einen kurzen Ausblick auf die Ergebnisse geben, die sich in Kürze in einem Tagungsband niederschlagen werden.
Mit dem Ziel, die Herausforderung und Anforderung der Weitergabe von Wissen zwischen unterschiedlichen wissenschaftlichen Disziplinen zu erforschen und wichtige Schritte hinsichtlich einer transdisziplinären Kommunikation zu gehen, tauschten sich am 27. und 28. April letzten Jahres Wissenschaftler*innen aus unterschiedlichen Fachgebieten zu diesem Themenkomplex aus. Neben den Vorträgen und dem intensiven Austausch von persönlichen Erfahrungen wurde in mehreren Knowledge-Cafés der fachliche Input diskutiert. Auf diese Weise entstand ein produktiver und facettenreicher Dialog, aus dem heraus zahlreiche neue Ansatzpunkte gewonnen werden konnten.
Ausgehend von diesen Ergebnissen konnten die schriftlichen Beiträge der Referent*innen in einem neuen Band zusammengefasst werden, der sich nun in den letzten Bearbeitungsschritten befindet. Dementsprechend freuen wir uns, die Ergebnisse der Tagung bald auch in schriftlicher Form präsentieren zu können!