Erste Konfrontation mit Noten


In den Transkripten ist die Leistungsbewertung das Thema. Die Leistung der Kinder wird allerdings nicht immer mit Noten bewertet. Zusätzlich zur Bewertung sind auch die Reaktionen der Kinder beschrieben.


Die Stunde beginnt 10:15 Uhr im Klassenzimmer. Anwesend sind 20 Kinder, die Klassenlehrerin Frau Meier und ich (Praktikantin). Die Klasse 1b hatte nur eine 5 Minuten-Pause. Da sie Lehrerin noch „Deutsch-Arbeiten“ zurückgeben will, beginnt der Musikunterricht erst einmal im Klassenzimmer und nicht im Musikzimmer.

Frau Meier gibt als erstes den Notendurchschnitt an, indem sie den Kindern erst einmal erklären was Noten sind.

Lehrkraft:

Also wenn man in der 2. Klasse ist, dann bekommt man sogenannte Zensuren. Es gibt Noten von 1 bis 6. Heute gibt es mehrere Zensuren, aber nur bis zu dieser Zahl –Melanie, wie heißt denn diese Zahl?

Melanie:

Die Vier.

Lehrkraft:

(Die Lehrerin nickt ihr zustimmend zu) Heute allerdings stehen die Noten nur in Klammern geschrieben, weil ihr ja noch in der ersten Klasse seid.

Thomas:

(Thomas wirft frustriert die Hände in die Luft) Oh Gott, die hab ich. (Damit meint er die Vier.)

(Die Lehrerin ignoriert den Zwischenruf und redet weiter. Sie schreibt die Notenverteilung hin, indem sie zuerst mit den Einsen beginnt. Zwei Jungen und zwei Mädchen haben eine Eins. Sie nennt sogar die Namen der Kinder, die sich sehr darüber freuen. Schließlich schreibt sie die anderen Verteilungen an. Als die Vier angeschrieben wird, spricht Thomas mich an, der nun neben mir sitzt, da der Junge, auf dessen Platz Thomas zuvor saß, wieder in der Schule war (nach Krankheit))

Oh Gott, die Note wird schlecht, oder? (ruft laut in die Klasse) Wenn ich ‘ne 4 hab‘, raste ich aus!

(Die Lehrerin teilt bereits die Arbeiten aus. Thomas bekommt seine Arbeit zurück und ruft laut) Oar Alter, ich hab‘ ‘ne 4! (Er schmeißt das Blatt von sich weg. […])

Schülerinnen:

(drehen sich zu Thomas) Welche Zahl hast du?

Thomas:

Na die Vier!

Schülerin:

Ich hab die 2. […] (Die Lehrerin gewährt den Kindern etwas Zeit, um sich das Blatt noch einmal anzugucken.)

Thomas:

(ruft ironisch zur Lehrerin) Du warst so nett und gibst mir ‘ne 4!

Lehrkraft:

(Die Lehrerin stemmt die Hände in die Hüfte) Tja, mein Lieber… ich kann bei dir nur das bewerten, was du mir abgegeben hast.

Thomas:

Aber was soll ich mit der beschissenen 4?

Lehrkraft:

Ich dachte eigentlich, jetzt müsste bei dir der Schalter umgelegt sein und du fängst an zu lernen.

Thomas:

Nö, ich spiel‘ zu Hause Playstaion! (Thomas verschränkt die Arme wütend.)

Lehrkraft:

Na dann kann ich dir versprechen, dass du in den höheren Klassen keine besseren Noten bekommst. […]

Alle Kinder packen ihre Arbeiten weg und sie gehen zusammen mit der Lehrerin in das Musikzimmer.


Autorschaft
Clara Mal |
Erhebungskontext
Erhebungsmethode