Slogans


Im Rahmen seiner Schulpraktischen Übungen im Fach Englisch in einer 6. Klasse an einem Gymnasium leitet der Student von einem Video über die englische Stadt Tintagel zum Thema der Stunde über („The Legend of King Arthur“).


[Der Student steht vor der Klasse. Hinter ihm an der Tafel ist eine gezeichnete Landkarte zu sehen.]

Student:

Okay, that’s fine. So we are, ähm … Can you remember what slogan means? We heard this, it was some weeks ago this word. [Er klappt die Tafel auf und schreibt das Wort an. Lukas meldet sich.] Lukas, can you remember?

Lukas:

Slogan is, ähm, wie so ’n Werbespruch da.

Student:

Yeah. Wie so ein Werbespruch. It’s, äh, for example, the slogan of Halle. Do you know the slogan of your city? Of your town. For example in Halle is ‚Halle, die Händelstadt‘. [Die SuS werden unruhiger.] This is the slogan of Halle. Or the slogan of Saxony-Anhalt …

Schüler:

Frühaufsteher!

Student:

Willkommen im Land der Frühaufsteher. Right. So you already know some slogans and there is a slogan that Tintagel uses. And, äh, watch the last minute of our video and find out the slogan.
[Er stellt den Beamer wieder an. Die SuS unterhalten sich leise. Einer der SuS spricht den Studenten an.] Ähm, I wouldn’t … yeah maybe. Ja. Ja. [Er spielt das Video erneut ab.] [Einige SuS melden sich, als das Video zu Ende ist.] Okay, some of you have an idea. [Er schaut auf den Sitzplan.] Fabian. What’s your idea?

Student:

The coast of myth and legends.


Autorschaft
Juliane Götz |
Erhebungskontext
Erhebungsmethode