Lenny stört


Während des Biologieunterrichts ermahnt die Lehrkraft einen Schüler namens Lenny mehrmals, da dieser während einer Stillarbeitsphase abgelengt ist.


(Die Schüler und Schüler*innen begrüßen die Lehrerin. Diese steht vor der Klasse. Alle Schülerinnen und Schüler sitzen mit Blick zur Tafel. Ein Schüler namens Lenny sitzt an einem Einzeltisch hinten rechts. Nach der Begrüßung fängt die Lehrerin mit dem Unterricht an.)

Lehrerin:

„Holt bitte das Blatt zu den Viren und Bakterien raus.“
(Der Schüler Lenny fängt an, mit einem Mitschüler laut zu reden)

Lehrerin:

(schaut ihn ernst an) „Wir brauchen keine Anleitung von dir, ansonsten bist du draußen.“
(Lenny redet vor sich her.)

Lehrerin:

„Ähh Lenny (lauter), wir brauchen keinen Kommentar. Arbeite lieber.“
(Lenny verstummt und stützt seinen Kopf mit einer Hand. Mit dem Oberkörper liegt er zum Teil auf dem Tisch)

Lehrerin:

(fragt ihn) „Wo ist dein Arbeitsblatt?“

Lenny:

„Ich glaube, ich habe das zuhause gelassen.“

Lehrerin:

(genervt, dann streng) „Fehlt wieder Arbeitsmaterial. Gibt ein Minus.“
(Die Lehrerin fährt mit dem Unterricht fort und erklärt die Aufgabe. Die Kinder sollen die Informationen über Bakterien und Viren im Text, den sie zu der Stunde lesen sollten, in eine Tabelle übertragen. Sie geht ein Beispiel durch. Lenny quatscht vor sich her.)

Lehrerin:

„Lenny raus!“
(Lenny steht auf und geht ein paar Schritte.)
Nimm‘ Tisch und Stuhl mit und dann kannst du dir deine Tabelle alleine erarbeiten.

Lenny:

„Ich kann das aber nicht.“

Lehrerin:

„Doch, doch. Sonst hättest du nicht gequatscht, sondern aufgepasst.“
(Lenny steht auf und trägt seinen Einzeltisch nach draußen auf den Flur. Er kommt zurück, um seinen Stuhl zu holen. Beim Rausgehen gibt die Lehrerin ihm ihr Arbeitsblatt mit dem Text.)


Autorschaft
Student*in Anonym |
Erhebungskontext
Erhebungsmethode