Die Klassenratssitzung in der Grundschule 1


Jede Klasse trifft sich einmal in der Woche zur Klassenratssitzung in der Grundschule, um problematische Vorfälle in der Klassengemeinschaft zu besprechen. Während der Besprechung im Stuhlkreis übernimmt nicht die Lehrkraft die Moderation, sondern eine Schülerin oder ein Schüler. Das Kind, welches die Moderation übernimmt, führt auch Protokoll über Ermahnungen, ruft seine Mitschüler*innen auf und hat den Auftrag, aufkommende Konflikte zu lösen. Im Mittelpunkt steht der Konflikt zwischen zwei Mitschülerinnen, die in der Pause aneinander geraten sind.

Gruppenarbeit im Unterricht 2


Rollenspiel in der Lehrer*innenausbildung

Nachdem die Schüler*innen den Auftrag erhalten haben, in Gruppenarbeit ein eine bestimmte Thematik auszuarbeiten, folgt die anschließende Präsentation. Ein Schüler der ersten Gruppe deutet während der Präsentation an, dass er diese alleine halte, da seine Mitschüler nicht in der Lage seien, den Inhalt zu vermitteln. Der Lehrer interveniert, wodurch sich eine Diskussion mit dem Schüler ergibt. Die Beobachterin Frau B. schaltet sich nach einiger Zeit ein und reflektiert anschließend mit der Lehrkraft das Geschehen.