Frittata mit Tomaten und Ziegenkäse

Leckere, satt machende und vegetarische Frittata

 

Zutaten (1 Person)

  • 3-4 Eier
  • 50ml Milch
  • getrocknete Tomaten
  • Ziegenkäserolle oder Hirtenkäse
  • 1 Lauchzwiebel
  • Salz
  • Pfeffer
  • Rosmarin

Zeit: ca. 15 Minuten

 

Zubereitung

  1. Zuerst mischt ihr in einem Gefäß die Eier mit der Milch und ein wenig Pfeffer und Salz. Zudem gebt ihr 1-2 Zweige Rosmarin dazu, sowie, wenn ihr mögt, andere mediterrane Gewürze.

    Eiermasse
    Die Eiermasse
  2. Schneidet nun die Lauchzwiebeln in feine Ringe und die getrockneten Tomaten in kleinere Stückchen. Auch die Ziegenkäserolle oder den Hirtenkäse müsst ihr schneiden, am besten in kleine Würfel, damit der Geschmack nicht so sehr Überhand nimmt.

    Hirtenkäse, Tomaten, Zwiebeln
    Geschnittene Zutaten
  3. Erhitzt nun etwas Öl (hier könnt ihr das Öl der Tomaten nehmen) in einer Pfanne und gebt dann die Tomaten und die Zwiebeln hinzu. Der Käse folgt kurz darauf. Achtung: Nehmt nur ca. 3/4 des Ganzen, den Rest braucht ihr später noch.

    Zutaten in der Pfanne
    Alles in der Pfanne anbraten
  4. Als Nächstes gießt ihr eure Eiermasse in die Pfanne und lasst alles ca. 5 Minuten mit geschlossenem Deckel auf mittlerer Hitze braten. Bevor ihr den Deckel aber schließt, füllt ihr die Pfanne mit den restlichen Zutaten auf.

    Komplettes Gericht in der Pfanne
    Jetzt kann fertig gebraten werden
  5. Jetzt kommt es zum schwierigsten Part. Dem Wenden. Dazu nehmt ihr euch einen großen flachen Teller. Jetzt stülpt ihr diesen Teller über die Pfanne und dreht alles schnell um. Nun ist die Frittata auf dem Teller. Um sie wieder in die Pfanne zu bringen, lasst ihr sie einfach in diese hineinrutschen. Und tadaaa, die Frittata ist gewendet.

    Misslungenes Wenden
    So sah es bei mir aus: misslungen
  6. Jetzt lasst ihr die Frittata von der anderen Seite auch noch einmal ca. 3 Minuten braten. Dann könnt ihr sie auf einen Teller rutschen lassen.

    Frittata
    Fertige Frittata

Fazit

Dieses Gericht ist zu einem meiner Liebling geworden. Es ist Low Carb, macht aber mega satt und eignet sich meiner Meinung nach besonders, wenn danach eine Feier ansteht. Außerdem geht es echt flott, wenn man schnell schneiden kann. Das einzige Problem ist auch trotz des Tellertricks das Wenden. Ich habe es nur einmal geschafft und natürlich hatte ich da mein Handy nicht zur Stelle zum Fotografieren. Außerdem muss man aufpassen, dass man die Frittata nicht anbrennen lässt. Meine ist noch ok, aber viel mehr hätte es nicht sein dürfen. Ich habe sie allerdings auch auf hoher Hitze braten lassen. Aber auch zerstückelt und ein klein wenig angekokelt ist die Frittata super lecker. Natürlich kann man sie mit allen erdenklichen Zutaten kreieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.