RSS-Feed abonnieren

Passwort vergessen?

v Anmelden

10. Dez 2018

Erstifahrt 2018

Verfasst von

Am 2. November war es endlich soweit und es begann unsere Erstifahrt nach Balgstädt. Wir Erstis und der Fachschaftsrat der Biologie trafen sich und die Reise vom Hauptbahnhof Halle begann, die Hinfahrt war bereits vom ersten Kennenlernen der Kommilitonen gekennzeichnet, sowie dem Spielen diverser Kartenspiele und dem unfreiwilligen Aufenthalt am Naumburger Bahnhof.

Gegen ca. 18.00 Uhr erreichten wir dann das kleine Städtchen Balgstädt im Unstruttal.  Dort bezogen wir die Räumlichkeiten des Schlosses, nachdem wir uns auf die Zimmer verteilt und eingerichtet hatten, kamen alle zum gemeinsamen Abendessen zusammen. Im Anschluss darauf gab es eine abendliche Lagerfeuerrunde, bei der sich alle untereinander vorstellten. Danach kam eine kleine Überraschung biologischer Natur für uns. Abschließend ließen wir den Abend am Lagerfeuer ausklingen.

Der Samstag begann mit dem gemeinsamen Frühstück und der darauffolgenden Exkursion des Nordhanges des Unstruttals, bei dem uns die Mitglieder des Fachschaftsrates die heimische Flora und Fauna näherbrachten und endete mit dem Ausblick über das Unstruttal vom Turm des Klosters Zscheiplitz.  Daraufhin liefen wir wieder zurück zum Schloss und aßen Mittag, danach war erst mal Pause bis zur nachmittäglichen Exkursion. Unsere zweite Wanderung verlief dann am Südhang entlang durch das Naturschutzgebiet „Tote Täler“ in dem man die Möglichkeit hat, in einem abgezäunten Gebiet auf Wildpferde in freier Natur zu treffen. Dieses Glück wurde uns jedoch nicht zu teil. Auch diesmal machten uns die FSR-Mitglieder auf Pflanzen unserer heimischen Natur aufmerksam.

Der Rückweg dieser Exkursion gestaltete sich etwas zwar etwas kreativ und querfeldein durch den Wald, belohnte uns dann jedoch mit einem bilderbuchartigen Sonnenuntergang. Gegen ca. 18 Uhr kamen wir dann wieder in unserer Herberge an, sammelten Feuerholz und aßen dann gemeinsam Abendbrot und beendeten den Abend am Lagerfeuer mit gemeinsamen Stockbrot machen.

Am Sonntag begannen wir nach dem Frühstück langsam zu packen und aufzuräumen und machten abschließend ein gemeinsames Gruppenfoto, bevor wir dann gemeinsam mit dem Zug zurück nach Halle Hauptbahnhof fuhren.

Im Großen und Ganzen kann ich nur sagen, dass ich die „Erstifahrt“ sehr gelungen fand, es war eine sehr gute Möglichkeit, auch bis dato unbekannte Kommilitonen kennenzulernen und mehr über den Studiengang Biologie zu erfahren.

Für mich persönlich jedoch war am besten Gespräche mit anderen Erstis und FSR`lern bis spät in die Nacht führen zu können, da es wirklich überraschend ist wie unterschiedlich oder auch gleich gewisse Probleme, Einstellungen oder Passionen, abseits des Alters sein können und das Leute die vielleicht ein paar Jahre älter sind die gleichen täglichen Herausforderungen haben, wie man selbst. Ich fand es gut, dass man bei dieser Fahrt einen Einblick in den Menschen hinter dem „Kommilitonen“ bekommen hat und man sich richtig kennenlernen konnte.

Vielen Dank auch an die Mitglieder des Fachschaftsrat Biologie, ohne die diese Fahrt gar nicht stattgefunden hätte und an alle die für den reibungslosen Ablauf während der Fahrt sorgten.

Georg Röhrborn

Über fsrbio

Kommentieren


Letzte Kommentare

Schlagworte