Der Aufschrei nach Ruhe

Blut, Schweiß und Tränen investierte ich in dich
Deine Augen, deine Art und dein Lächeln faszinierte mich 
Doch deine Veränderungen, ich kann sie nicht fassen
Würde ich dich nicht lieben, müsste ich dich hassen
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Nach oben

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.