Fast alle von uns nutzen Facebook, Google, WhatsApp und ähnliches. Und wir alle wissen, dass die Firmen, die hinter diesen Diensten stehen, unsere Daten sammeln, analysieren und verkaufen. Was kann dem entgegengesetzt werden? Und gibt es auch positive Seiten dieser Praxis? In unserer neuen Folge von hastuGehört diskutieren wir (vermeintliche) Argumente für digitale Überwachung und zeigen Alternativen auf.

00:00 Einleitung

01:29 Vorstellung Laurin und Stefan

06:54 Argumente zu Datensammlung und -speicherung: „Ich hab nichts zu verbergen.“ 

08:36 Personalisierung

11:11 Terrorbekämpfung und digitale Überwachung

17:40 Wie viel sind unsere Daten wert?

20:25 Kann man sich der Entwicklung, dass alles digitaler wird, noch entziehen?

22:52 Corona-Warn-App

26:30 Open Source-Software

31:52 Was müsste sich ändern?

34:09 Schluss

Hinterlasse einen Kommentar

avatar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei