König Galerie, (C) Art Basel

Corona statt Champagner

Trotzdem Millionengeschäfte, digitale Innovationen gegen die Schließungen: Der Kunstmarkt schläft nicht, selbst in Zeiten der COVID-19-Pandemie. Doch wie versucht er Existenzkrisen zu umgehen und gleichzeitig Kunstinteressierte aller Altersgruppen weltweit zu begeistern? Wie hilft das Internet dabei?

Leere Stühle, volles Programm

Mit symbolischen leeren Stühlen für ausgestorbene Tierarten hat die Ortsgruppe Halle der Bewegung Students for Future am Montagvormittag die zweite Public Climate School begonnen. Eine Woche lang veranstalten Ortsgruppen aus mehr als 20 deutschen Universitätsstädten ein umfangreiches Online-Programm zum Thema Klimawandel.

Noch mehr Blabla zu Corona

Corona beherrscht unsere Medien und sozialen Netzwerke, Politik und Wirtschaft. Live-Ticker informieren mindestens stündlich über die Entwicklungen dieses einen Themas, dieser Ausnahmesituation, die unseren Alltag um 180° zu drehen vermag. Was passiert, wie sind die Auswirkungen, wie lange, warum und was dann – Unsicherheit liegt in der Luft, die Welt hat auf Pause gedrückt. Der Versuch die lautesten Apelle, Gedanken und die aktuelle Stimmung noch einmal anders zusammenzufassen.

Coronavirus – Was können (hallische) Studierende tun?

Während junge, gesunde Menschen normalerweise keinen schweren Verlauf von Covid19 zu erwarten haben, sieht die Situation bei älteren Menschen und Personen mit Vorerkrankungen schlechter aus. Bei exponentiell steigenden Fallzahlen, können Krankenhäuser die Versorgung von schweren Krankheitsverläufen nicht sicherstellen. Die Anzahl der Intensivbetten, des Pflegepersonals und der medizinischen Ausrüstung ist begrenzt. Was könnt Ihr tun, um[…]