Genie oder Handwerk – Filmmusik AKTUELL

Die International Academy of Media & Arts (IAMA) veranstaltete die 14. Filmmusikttage Sachsen-Anhalt vom 21. Oktober bis 6. November 2021 in Halle. Begleitet wurde die Veranstaltung durch eine digitale Talkrunde – die Filmmusik AKTUELL. Das Format diente als Auftakt der Zusammenarbeit der Deutschen Filmkomponistenunion (DEFKOM) und der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und richtige sich hauptsächlich an eine jüngere Zielgruppe. 

Die Veranstaltung fand unter dem Titel „Genie oder Handwerk – Kann man das Komponieren von Filmmusik lernen?“ im Panoramasaal des Multimedia-Zentrums Halle statt. Neben Prof. Dr. Susanne Vollberg, die als Dozentin der Medienwissenschaften an der Uni Halle tätig ist, moderierte auch Prof. Dr. Georg Maas die Onlineveranstaltung. 

Gäste wie Franziska May oder Micki Meuser wurden per Zoom Call nach und nach zugeschaltet und vorgestellt. Die Atmosphäre erinnerte dabei an ein sogenanntes „Webinar“ – alle Teilnehmer*innen reden nicht nur einmal durcheinander oder winkten schüchtern in die Kamera, sondern auch die Anwesenheit einer Dozentin durch Prof. Dr. Vollberg erweckte das Gefühl, Teil einer Online-Lehrveranstaltung zu sein. 

Die Fragerunde wurde nach einem kurzen aber angenehmen Small-Talk eingeführt. Ziel ist es, zukünftig Film- und Filmmusikschaffende, Lehrende und Studierende sowie Filmmusikbegeisterte zum Austausch über ihre Erfahrungen anzuregen. Filmmusik AKTUELL bietet die Möglichkeit, sich außerhalb des Festivals im Herbst, über die Zukunftsthemen der Branche zu informieren und ins Gespräch mit anderen Expert*innen oder Interessierten zu kommen. 

Zwischen 18.00 und 20.00 Uhr diskutierten die Gäste der Veranstaltung über verschiedene Möglichkeiten, in der Filmmusikbranche Fuß zu fassen. Mit Christine Aufderhaar (Komponistin, z. B. „Die Entdeckung der Currywurst“, „Tatort“) und Micki Meuser (Filmkomponist, Musikproduzent, Vorsitzender DEFKOM), Prof. Ulrich Reuter (Filmkomponist, z. B. „Beuys“, Professor an der Filmuniversität Babelsberg), Freya Arde (Filmkomponistin, z. B. „Das Geheime Leben der Bäume“, Preisträgerin Deutscher Filmmusikpreis) und Franziska May (Filmkomponistin „A Day‘s Work“, Studentin der Filmuniversität in Berlin) sprachen Prof. Dr. Susanne Vollberg und Prof. Dr. Georg Maas über Erfolge und Rückschläge und ganz persönliche Erfahrungen auf dem Weg zur Filmmusik. Zuschauende konnten so einen lebendigen Austausch relevanter Themen in der Film- und Musikbranche genießen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.