You Me At Six in Täubchenthal – Night People Tour

Posted: 15th Oktober 2017 by Mafican in Allgemein

Der Winter ist wieder da und schon ist es soweit. Die Konzertsaison beginnt.

Ich weiß. Das ganze geht eigentlich schon fast einen Monat lang. Dennoch war das Konzert am 14.10.17 für mich der Auftakt zur diesjährigen Saison.

Wir waren in einer kleinen 3er-Gruppe unterwegs und mit den Leuten hat es echt Laune gemacht.

Zunächst mal zur Location selbst:

Täubchental vor Beginn des Konzertes

Täubchenthal ist ein Club, der wahrscheinlich so um die 400 Menschen fasst, bevor es zu eng wird. Auf dem Bild sieht man den Hauptraum mit Bühne, Bar (rechts) und Loge (oben). Der Logenbereich war uns nicht zugänglich, deshalb bin ich mir nicht sicher, ob er nicht vielleicht nur für Bands und ähnliches offen ist.

Es gibt ebenfalls einen kleinen Hof als Außenbereich mit einer Fotobox und einen Nebenraum, der ebenfalls eine Bar enthällt.

Garderobe kostet standardmäßig 1€ das Teil und Toiletten sind sauber.


 

Nun zu den Bands:

You Me At Six on Stage

 

Headliner war wie erwähnt You Me At Six.

Sie sind eine englische Band, die seit 2004 Alternative Rock zu ihrer Leidenschaft gemacht haben. Sie besteht aus 5 Mitgliedern. Darunter 2 Gitarristen (Chris Miller, Max Helyer), ein Drummer (Dan Flint), ein Bassist (Matt Barnes) und natürlich ein Sänger (Josh Francheschi).

 

 


Die erste Vorgruppe war Decade.

Ebenfalls eine 5-köpfige Band aus England, die sich diesem Musikgenre gewidmet hat. Die Mitglieder sind Alex Sears (Vocals), Joe Marriner (Guitar), Connor Fathers (Guitar, Vocals), Harry Norton (Bass) und Dan Clarke (Drums). Die Jungs sind musikalisch echt begabt, haben bis jetzt eine Platte und sind wirklich sympathisch. Joe Marriner gibt auf der Bühne wirklich alles und hat dabei wahrscheinlich den Spaß seines Lebens.

Die Musik ist relativ soft und deshalb nicht moshbar. Fand ich bei diesem Auftritt aber auch nicht schlimm. Alles in allem haben die Jungs eine wirklich solide Show abgezogen.


Die zweite Vorgruppe war Flash Forward.

Das Trio besteht aus Stefan Weigel (Gitarre, Gesang),Tino Wilczewski (Schlagzeug) und Jakob Wolff (Bass). Sie sind eine kleine Alternative Rock Gruppe, die sich 2010 in Nordrhein-Westphalen gegründet hat und bereits ihr 3. Album veröffentlichten dieses Jahr.

Auch diese Jungs sind echt cool drauf und versuchen das Publikum so gut wie möglich mit einzubeziehen. Musikalisch schaffen sie es einen echt guten Mix aus dezenten Tönen und rauen Melodien zu kreieren, so dass für jedermann etwas dabei sein dürfte. Moshen ist nicht nur möglich, sondern bei vielen Liedern sogar empfehlenswert.

Und bei der letzten Nummer hat sich der Sänger gegen Ende ins Publikum begeben und mit allen zusammen gesungen (wobei das Publikum bei sowas meist eher gröhlt).

Mein Fazit zu Flash Forward: Coole Dudes, auf dem Boden geblieben, sympathisch, den Zuhörern her offen zugewandt und auf die Tour Anfang nächsten Jahres werde ich bestimmt auch gehen. Also wer noch nicht rein gehört hat: TUT ES! Es wird zu ihrem ersten Album auch nochmal was kommen.


Und nun zum Hauptact:

You Me At Six hat mich echt von den Socken gehauen. Josh´s Stimme ist einfach unglaublich. Sein Mut auch mal zu Brüllen und die Töne anzuschleifen. Die Show und wie die 5 das Publikum mit einbezogen haben, hat mich echt überzeugt.

Eine genaue Tracklist kann ich euch nicht geben, weil ich viel mehr damit beschäftigt war, das Konzert zu genießen als auf die Reihenfolge der Songs zu achten. Was ich sagen kann ist, dass Klassiker wie Room To Breath, Underdog, Loverboy, Bite My Tongue oder natürlich Night People dabei waren.

Es gab ein paar coole Aktionen, die sie gebracht haben. Vor einem Song haben sie zum Beispiel aufgefordert alle einen anderen auf die Schultern zu nehmen.


Mein Fazit für dieses Konzert ist: Ein cooler Start in die Saison mit 3 coolen Bands und viel Stimmung mit entspannten Leuten.

Die Night People Tour kann ich nur empfehlen.

 

Bis zum nächsten Mal.

 

Macht´s nicht gut, macht´s lauter!