RSS-Feed abonnieren

Passwort vergessen?

v Anmelden

13. Jan 2021

Title: Wirkungsvolles Naturprodukt oder doch nur ein Placebo? So beschäftigen sich Studien mit der CBD Wirkung.

Verfasst von

CBD hat fast ebenso viele Kritiker wie es Anhänger hat. Doch unabhängige Studien gegen der Wirkung des Cannabis Produktes auf die Spur und belegen, wie es im Vergleich zu Placebos tatsächlich wirkt.

CBD Studien zur Wirkung

Der Cannabis Wirkstoff CBD gerät immer wieder in Kritik. Während immer mehr Menschen ein CBD Öl oder andere Cannabidiol Produkte einnehmen, um ihr Allgemeinbefinden zu verbessern, gibt es immer mehr Gegenstimmen, welche die Einnahme des Naturproduktes als nutzlos oder gar gefährlich ansehen. Da zertifiziert hergestellte CBD Präparate weniger als 0,2 % des psychoaktiven THCs beinhalten, sind sie frei verkäuflich und gelten als Nahrungsergänzungsmittel. Obwohl viele Menschen weltweit auf die CBD-Wirkung schwören, liest man immer wieder, dass das sogenannte Wundermittel eigentlich gar keines ist.

Anstatt also CBD Öl Erfahrungen zu studieren, um ein Für oder Wider abzuwägen, ist es sinnvoll, sich Studien zu dem Thema anzusehen. Tatsächlich überraschen die Ergebnisse in zahlreichen unabhängigen Blindstudien und unterstreichen so die positive Wirkungskraft des nicht-berauschenden Cannabinoids auf Geist und Körper. CBD Hersteller wie Cibdol garantieren ihren Kunden naturreine Produkte, die sorgfältig hergestellt werden, um den Wirkstoff in seiner vollen Stärke zu erhalten und Menschen so Linderung für allerlei Beschwerden zu verschaffen.

Quelle: https://www.pexels.com/de-de/foto/gesundheit-medizin-behandlung-fieber-3873176/
Vor den Studien steht die Chemie

Betrachtet man, wie das Naturprodukt CBD in den Organismus gelangt, stellt man schnell fest, dass es sich um ein Schlüssel-Schloss-Prinzip handelt. Der menschliche Körper sowie die Körper vieler Säugetiere verfügen nämlich über spezielle Rezeptoren für Cannabinoide. Das bedeutet, dass die Wirkstoffe der Hanfpflanze auf direktem Weg in den Organismus geschleust werden, um dort ihre Wirkung zu entfalten. Somit ist sichergestellt, dass das CBD genau dort ankommt, wo es auch wirken soll.

Dennoch wirkt CBD nicht bei jedem Menschen gleichermaßen schnell oder gut. Dies kann von der individuellen Verfassung abhängen, aber auch von Diagnosen, die die Wechselwirkungen im Körper beeinflussen. Da von der CBD-Einnahme aber keine Gefahr ausgeht, ist die Darreichung in jedem Fall unbedenklich. Einzig Schwangere und Kinder unter zwölf Jahren sollten laut Beipackzettel auf die Einnahme von CBD Öl oder CBD Kapseln verzichten. Wie bei vielen Nahrungsergänzungsmitteln oder gar Pharmazeutika liegt dies aber nicht daran, dass Nebenwirkungen festzustellen waren, sondern lediglich daran, dass an diesen Personengruppen aus Sicherheitsgründen kaum Studien zu Medikamenten durchgeführt werden.

Die CBD Wirkung soll ausschließlich positiv sein. Nebenwirkungen waren in Studien bisher nicht wirklich zu beobachten, da der Wirkstoff extrem verträglich ist. Auch Wechselwirkungen zu anderen Medikamenten konnten Studien bisher nicht wirklich feststellen. Doch bedeutet das vielleicht auch, dass es sich bei CBD nur um eine Art Placebo handelt, dessen Wirkung manche Menschen sich nur einreden?

Blindstudien zu CBD Öl Erfahrungen

CBD gilt als natürliches Schmerzmittel, als krampflösend, als entzündungshemmend und als natürlich stimmungsaufhellend. In der Tat gibt es bereits sehr viele Studien zur Wirkung des Naturproduktes. Zugegebenermaßen sind einige dieser Blindstudien wenig repräsentativ, da die Testgruppen nicht sehr groß waren. Die Ergebnisse dieser Blindstudien belegen aber eindeutig, dass CBD Öl oder CBD Liquid bei zahlreichen Diagnosen und Beschwerden eine spürbare Wirkung erzielen, die den Patienten das Leben erleichtert.

Studien zur psychischen Wirkung von CBD

Blindstudien in Schlaflaboren zeigen, dass sich das Schlafverhalten durch die Einnahme von hoch konzentriertem CBD nachhaltig verbessert. So steigen bei getesteten Personen die Durch- Schlafdauer sowie die Schlafqualität. In der Testgruppe bekamen auch einige Personen ein Placebo verabreicht – bei ihnen wurde keine Veränderung des Schlafverhaltens aufgezeichnet.

Ähnlich liefen Studien zu Depressionen oder Angstleiden ab – überall schnitt CBD im Vergleich zu den Placebos sehr gut ab. Die natürliche und sanfte Wirkweise scheint die Studienleiter stark überzeugt zu haben.

Studien zur CBD Wirkung bei körperlichen Leiden

In einer größer angelegten Blindstudie testete man Krebspatienten. Einer Gruppe wurden Placebos verabreicht, einer Gruppe THC und einer Gruppe CBD. Während bei der ersten Personengruppe keine Veränderungen des Allgemeinbefindens verzeichnet wurden, ging es der THC-Gruppe maßgeblich besser. Auch CBD konnte in dieser Testreihe gut abschneiden. Ähnliche Studien existieren zu allerlei Diagnosen, beispielsweise Epilepsie, MS oder auch Migräne. Immer konnte CBD hoch dosiert überzeugen.

Studien dieser Art belegen also, dass die Wirkung des sogenannten Cannabidiols auf den Körper nachweisbar ist. Kritiker sind dennoch der Meinung, dass CBD nicht ausreichend wirken kann. Vielleicht liegt dies an der generellen Skepsis der Schulmediziner alternativen Behandlungsmethoden gegenüber? So oder so ist die Einnahme des Nahrungsergänzungsmittels CBD unbedenklich und meist Erfolg versprechend.

Über Kathi

Kommentieren


Kategorien