RSS-Feed abonnieren

Passwort vergessen?

v Anmelden

8. Mai 2021

Einstieg ins Berufsleben – Darum ist ein Lebenslauf so wichtig bei der Bewerbung

Verfasst von

Der Lebenslauf gehört zu den wichtigsten Bestandteilen einer Bewerbung, damit der Arbeitgeber bei dem man sich bewirbt, auf den ersten Blick einen möglichst guten Ersteindruck des Bewerbers erhält. Aus diesem Grund möchten wir im Folgenden verraten, was ein solcher Lebenslauf erhalten sollte und wieso diese Informationen von einer so großen Bedeutung sind.

Curriculum Vitae (CV) – Was versteht man unter einem Lebenslauf?

Der lateinische Fachbegriff für den Lebenslauf lautet „Curriculum Vitae“ (kurz CV). Darin sollten sämtliche relevanten Informationen aus dem Leben eines Bewerbers möglichst kompakt zusammenfasst werden. Denn auf diese Weise erhalten die Unternehmen, bei denen man sich bewirbt, einen Überblick über den schulischen und beruflichen Werdegang von einem Bewerber.

Während es früher üblich war, den CV in Form eines Fließtextes zu verfassen, wird dieser heute zumeist tabellarisch erstellt. 

https://pixabay.com/illustrations/resume-cv-hr-job-experience-2296951/

Der Lebenslauf gilt als Herzstück der Bewerbung

Der Lebenslauf wird auch als das Herzstück einer Bewerbung bezeichnet, da dieser bei den Personalern häufig noch vor dem Bewerbungsanschreiben wahrgenommen wird. Schließlich erhält der Personaler durch den Lebenslauf einen guten Ersteindruck von dem jeweiligen Bewerber. Sollten Sie nicht über die Fähigkeiten verfügen, um Ihren Lebenslauf professionell zu gestalten, kann es Sinn ergeben, den Lebenslauf mit CVmaker anfertigen. Denn mithilfe dieses Tools dauert die Erstellung von einem professionellen Lebenslauf gerade einmal 15 Minuten. 

 Laut Eyetracking-Studie ist ein perfekter CV so wichtig

Dass es sich bei dem CV um das Herzstück einer Bewerbung handelt, bestätigte sich im Rahmen einer StepStone Eyetracking-Studie. Dann hierbei stellte sich heraus, dass der Lebenslauf mit 68 % die höchste Aufmerksamkeit genießt.   

Merkmale eines guten Lebenslaufes

Ein guter Lebenslauf sollte stets die wichtigsten Informationen eines Bewerbers erhalten, damit der Personaler einen möglichst guten Eindruck von dem Bewerber erhält. Die folgenden Informationen dürfen dabei auf gar keinen Fall fehlen und sollten in der dargestellten Reihenfolge aufgeführt werden:

  • Persönliche Informationen: Name, Geburtsdatum, Geburtsort und Staatsbürgerschaft
  • Bewerbungsfoto: Achten Sie darauf, ein Foto zu verwenden, welches einen positiven Eindruck von Ihnen vermittelt.
  • Angestrebte Position: Diese Angabe ist freiwillig, kann Sie jedoch von anderen Bewerbern abheben und vermittelt dem Arbeitgeber einen Eindruck Ihrer Ziele. 
  • Beruflicher Werdegang: Hier geben Sie Ihre bisherige Berufserfahrung unter Angabe der Jobbezeichnung, des Arbeitgebers, der Dauer der Tätigkeit sowie den Verantwortungsbereichen an. Achten Sie darauf, aktuelle Positionen zuerst aufzuführen.
  • Aus- und Weiterbildung: An dieser Stelle geben Sie sämtliche Aus- und Weiterbildungen an, die Sie in der Vergangenheit absolviert haben. Zertifikate, Studien-Abschlüsse und andere Nachweise dürfen dabei selbstverständlich auf gar keinen Fall fehlen.
  • Schulischer Werdegang: Mitunter mag Ihre schulische Laufbahn schon eine ganze Weile zurückliegen, dennoch runden derartige Informationen Ihren Lebenslauf ab.
  • Besondere Kenntnisse: Geben Sie hier besondere Qualifikationen oder Sprachkenntnisse an.
  • Hobbys: Durch die Angabe von Hobbys können dem Personaler einen Hinweis auf vorhandene Soft-Skills liefern.

Was geht und was nicht geht

Während einige Inhalte in einem Lebenslauf nicht fehlen dürfen, sollten Sie auf andere besser verzichtet werden.

Das geht:

  • Achten Sie auf eine einheitliche Benennung sämtlicher Jobbezeichnungen und Tätigkeitsbeschreibungen.
  • Erstellen Sie Ihren beruflichen Werdegang in umgekehrter chronologischer Reihenfolge.
  • Halten Sie den Lebenslauf so kompakt wie möglich.
  • Achten Sie auf eine einheitliche Gestaltung.

Das geht nicht:

  • Verzichten Sie auf die Angabe irrelevanter Berufserfahrungen.
  • Nennen Sie keine Leistungen, die nicht klar erkenntlich sind.
  • Führen Sie keine skurrilen Hobbys auf.
  • Verzichten Sie auf die Angabe unrealistischer Karrierevorstellungen oder Gehaltsziele.
  • Nutzen Sie keine unprofessionelle E-Mail-Adresse.
  • Machen Sie keine unehrlichen Angaben.
  • Geben Sie keine zu persönlichen Informationen preis.

Worauf besonders geachtet wird

Ein guter Personaler wird sofort erkennen, ob ein Lebenslauf extra für eine Bewerbung erstellt wurde oder ob dieser bereits an viele andere Unternehmen versendet wurde. Aus diesem Grund sollte man den eigenen Lebenslauf auf die jeweilige Stelle hin anpassen und nicht einfach sämtliche Nebenjobs oder Praktika aufführen, obwohl diese überhaupt nicht relevant für den Job sind, auf den man sich bewirbt. Vielmehr sollte man darauf achten, in dem eigenen Lebenslauf die Fähigkeiten nachzuweisen, die für die Stelle von Bedeutung sind. Zudem tragen allerdings auch ein strukturierter Aufbau, eine einheitliche Gestaltung sowie ein professionelles Bewerbungsfoto dazu bei, einen möglichst guten Ersteindruck zu hinterlassen.   

Über Kathi

Kommentieren


Kategorien