Nordirland nach dem Brexit

Brexit & Nordirland: Stillstand für den Frieden, Bewegung in der Irland-Frage

Irlands grüne Grenze gilt als Kulminationspunkt aller Brexit-Probleme: Monatelang und bis heute vergeblich stritten Dublin, London und Brüssel um eine Lösung der Problematik, welche Großbritanniens EU-Austritt, Irlands Wirtschaft und Nordirlands Friedensprozess gefährdet. Doch die eigentlich Betroffenen sind bemerkenswert still: Nordirlands pro-britische Unionisten und die pro-irischen Nationalisten sprechen nicht mit geeinter Stimme. Der Brexit, welcher im Unionismus mehrheitlich begrüßt und im Nationalismus deutlich abgelehnt wird, bringt das politische System des Landes zum Erliegen. Die eigentlichen Probleme gehen jedoch tiefer: Nordirlands Friedensprozess steckt in einer Sackgasse. Der nahende Brexit droht nun, alte gesellschaftliche Gräben zu vertiefen, könnte zugleich aber Bewegung in die ewige Irland-Frage bringen (Weiterleitung von regierungsforschung.de).

Dieser Text erschien am 08. März auf dem Portal regierungsforschung.de der NRW School of Governance,
in ganzer Länge abrufbar unter: http://regierungsforschung.de/nordirland-nach-dem-brexit/

 

Dieser Beitrag wurde in Aktuelles, Hintergründe veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.
  • Nordirland. Frieden & Konflikt.