Bundestagswahl (7): Kurz vor dem TV-Duell – Wie sind die Umfragewerte?

Bundestagswahl 2013, Wahlen

Deutschland verfügt über viele Meinungsforschungsinstitute. Diese haben momentan alle Hände voll zu tun, denn alle Medien wollen jetzt natürlich wissen, wen die Deutschen nun wählen wollen. Die Aussagekraft dieser Umfragen, das hat die Vergangenheit gezeigt – ist äußerst begrenzt. Die Politikwissenschaft weiß, dass immer mehr Wähler immer kurzfristiger entscheiden, ob sie überhaupt wählen und wen sie dann wählen. Und immer wieder taucht auch der Verdacht auf, dass Umfragen politisch manipuliert sind und politisch nicht erwünschte Kräfte bewusst niedrige Werte in den Umfragepräsentationen bekommen. Die Aussagekraft von Umfragen ist aber sowieso begrenzt, da es statistische Fehlertoleranzen gibt, bei der Forschungsgruppe Wahlen z. B. betragen diese ab 40 % Stimmenanteil ±3 %, bei 10 % Stimmenanteil betragen die Fehlertoleranzen ±2 %.

Wie unten zu sehen ist, sind die Umfragewerte seit Juni kaum verändert. Bei allen Instituten hat Rot-Grün, die von Steinbrück und Grünen so hart anvisierte Traumkoalition meilenweit von einer absoluten Mehrheit entfernt. Trotz allen verbissenen Kämpfens haben sich die Werte sogar verschlechtert: bei Forsa von 37 (05.06.) auf 33 % (28.08.), bei der FG Wahlen von 41 (07.06.) auf 38 % (29.08.). Diese 38 % sind derzeit die besten Aussichten für Rot-Grün. Die Umfragen besagen auch, dass es in der parteilichen Zusammensetzung des Bundestags bestenfalls quantitative Veränderungen geben wird, aber keine qualitativen. Das heißt, es sind dieselben Parteien vertreten wie zuvor, Piraten und AfD wären nicht im Bundestag.

Und reicht es für die Fortsetzung der Chaoskoalition (erinnert sei an das erste Jahr) Schwarz-Gelb? Anfang Juni hatte Schwarz-Gelb keine Mehrheit, am besten sah es bei Forsa mit 45 zu 45 aus. Durch die demoskopische Wiederbelebung der FDP, die derzeit in allen Umfragen bei 5 bis 6 % liegt und uns leider wohl erhalten bleibt, und das Schwächeln von SPD und Grünen hat Schwarz-Gelb überall die Nase vorn, allerdings nur mit 1 bis 3 % Vorsprung. Und das liegt im statistischen Fehlerbereich, also nichts entschieden? Wenn Rot-Rot-Grün von allen drei Parteien gewollt wäre, könnte man von einem spannenden September sprechen. Da SPD und Grüne partout Ekel vor einer echten Politikwechsel-Koalition haben und an Ausschließeritis leiden, bleibt als realistische Möglichkeit fast nur die Große Koalition. Und ob man die lieber hätte als Schwarz-Gelb?

Derzeit würde ich auch Schwarz-Grün nicht als realistisch betrachten, obwohl rechnerisch problemlos möglich. Aber wenn die Grünen das machen, gibt es mal wieder einen parteiinternen „Krieg“, mit gewissen Kollateralschäden wie Anfang der Neunziger, als schon einmal einige Parteilinke (Bsp.: Ditfurth) aus der Partei ausgetreten sind.

Das sind die Umfragewerte für die „Lager“ bei Forsa, FG Wahlen, Infratest Dimap und Emnid seit Anfang Juni:

Forsa:

Schwarz-Gelb

Rot-Grün

Rot-rot-grün

28.08.2013

46%

33%

43%

21.08.2013

47%

35%

43%

14.08.2013

45%

36%

43%

07.08.2013

45%

37%

44%

31.07.2013

46%

35%

43%

24.07.2013

46%

34%

43%

17.07.2013

46%

37%

45%

10.07.2013

46%

37%

46%

03.07.2013

46%

36%

45%

26.06.2013

46%

37%

45%

19.06.2013

46%

37%

45%

12.06.2013

45%

37%

46%

05.06.2013

45%

37%

45%

FG Wahlen (ZDF)

29.08.2013

47%

38%

45%

23.08.2013

47%

38%

46%

16.08.2013

46%

38%

46%

02.08.2013

45%

41%

48%

12.07.2013

46%

39%

46%

28.06.2013

47%

39%

45%

07.06.2013

46%

41%

47%

Infratest Dimap (ARD)

29.08.2013

46%

37%

45%

23.08.2013

47%

36%

45%

15.08.2013

47%

37%

45%

09.08.2013

47%

38%

45%

01.08.2013

47%

39%

46%

25.07.2013

46%

39%

46%

19.07.2013

45%

39%

46%

12.07.2013

45%

40%

46%

04.07.2013

46%

39%

46%

28.06.2013

45%

39%

46%

21.06.2013

46%

39%

46%

14.06.2013

45%

41%

48%

06.06.2013

45%

41%

47%

Emnid

25.08.2013

45%

37%

45%

18.08.2013

46%

36%

44%

11.08.2013

46%

38%

46%

04.08.2013

45%

38%

46%

28.07.2013

45%

38%

46%

21.07.2013

46%

38%

46%

14.07.2013

46%

38%

45%

07.07.2013

46%

38%

46%

30.06.2013

46%

38%

45%

23.06.2013

45%

39%

47%

16.06.2013

46%

38%

46%

09.06.2013

45%

39%

46%

02.06.2013

45%

40%

47%

Quelle: Wahlrecht.de

Keine Antworten

Deine Meinung dazu

XHTML: Diese Tags kannst du verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>