Vorträge im Europäischen Romanik Zentrum Bd. 6, H. Wolter-von dem Knesebeck: Bernward von Hildesheim und sein Kostbares Evangeliar

Neuer Band aus der Reihe „Vorträge im Europäischen Romanik Zentrum“ erschienen:

Harald Wolter-von dem Knesebeck: Des Bischofs Gabe. Bernward von Hildesheim und sein Kostbares EvangeliarFestvortrag anlässlich der sechsten Verleihung des Romanikforschungspreises 2016

Der Festvortrag von Harald Wolter-von dem Knesebeck beschäftigt sich mit der Widmungsminiatur aus dem berühmten Kostbaren Evangeliar von Bischof Bernward von Hildesheim († 1022). In einer eingehenden Analyse entschlüsselt er das komplexe Wort-Bildprogramm dieser Illumination in Hinblick auf den in ihr selbst dargestellten Auftraggeber und die Bedeutung seiner Schenkung an das von ihm gegründete Benediktinerkloster St. Michael in Hildesheim, dessen Kirche zu seiner Grablege bestimmt war. Im Bild verdichtet sich in vielfältiger Weise der hohe Anspruch des später heiliggesprochenen Oberhirten der Hildesheimer Diözese und zeigt die Gabe des Evangeliars als einen Höhepunkt seiner umfangreichen Stiftertätigkeit. Der Vortrag ergänzt aufs glücklichste das Thema der Geschenkkultur im Mittelalter, das die preisgekrönte Dissertation von Stephanie Luther am Beispiel architekturgebundener Skulptur im Heiligen Römischen Reich des 12. und 13. Jhs. untersucht.

Band 6 – Vorträge im Europäischen Romanik Zentrum
Halle, Universitätsverlag Halle-Wittenberg 2018
63 S., 14 f, 11 s/w Abb. ISBN: 978-3-86977-179-3, 10,80 €