Schulprojekte

Ziel der interaktiven Projektarbeit ist die Vermittlung des regionalen romanischen Architekturerbes an die nächste Generation. Bei den einzelnen, altersspezifischen Projekten sollen daher vor allem regionale Beispiele einbezogen werden. Die Zusammenarbeit mit Schulen kann so zu den allgemeinen Zielstellungen des Europäischen Romanik-Zentrums beitragen.

Bestandteile der Projektarbeiten können sein:

  • inhaltliche Unterstützung von Projektwochen sowie Facharbeiten/ Klausurersatzleistungen (z.B. Geschichte 11. Klasse bzw. Kunst 10. Klasse)
  • interaktive Vorträge
  • Exkursionen zu architektonischen Originalen der Region
  • künstlerisches Gestalten in Auseinandersetzung mit der Romanik (Fachbereich Kunst, 5. bis 12. Klasse).

Die Projektergebnisse können in den Räumlichkeiten des ERZs präsentiert werden.

Die derzeitigen Projektpartner sind:

Seit Anfang April 2013 werden Ergebnisse der künstlerischen Projektarbeiten der Klassen 5 bis 9 zum Thema Romanik in den Schulfluren gezeigt. Es entstanden u.a. Linoldrucke und Gipskapitelle.

Im 2. Schulhalbjahr 2012/13 veranstaltete das ERZ Unterrichtsstunden in den Fächern Geschichte und Kunst sowie eine wöchentliche „AG Romanik“, in der ein Modell des ursprünglichen Zustands der romanischen Neumarktkirche im Maßstand 1:70 angefertigt werden konnte.

Die Ergebnisse beider Kooperationen werden im Rahmen der Tagung „Kulturstraßen als Konzept“ vom 14. bis 16. November 2013 im Ständehaus (Siegfried-Berger-Saal) in Merseburg öffentlich präsentiert.