Bronzetür am Mausoleum des Bohemund in Canosa di Puglia (Foto: Judith Utz, mit freundlicher Genehmigung der Pfarrgemeinschaft San Sabino, Canosa di Puglia)

Zweiter Vortrag der Sommervorträge 2018

Am 14. Juni 2018 wird unsere Reihe der Sommervorträge im ERZ „Romanik im Fokus junger Wissenschaftler“ um 18.00 Uhr mit dem Vortrag von Judith Utz fortgesetzt.

Judith Utz studierte Kunstgeschichte, italienische Literaturwissenschaft und Politikwissenschaft an der Freien Universität Berlin, der Universität Bamberg, der Università degli Studi di Palermo und an der Universität Hamburg. Im Juni 2017 schloss sie ihr Masterstudium mit einer Arbeit zur Bronzetür des Bohemund-Mausoleums in Canosa di Puglia ab, in der sie sich mit materialsemantischen und materialästhetischen Aspekten des Objekts befasste. Daher spricht sie bei uns im ERZ zum Thema „An der Schwelle zur Unsterblichkeit. Die Bronzetür eines Kreuzfahrermausoleums in Süditalien und ihr mediterraner Kontext“. Frau Utz promoviert an der FU Berlin und an der Bibliotheca Hertziana in Rom. In ihrer Doktorarbeit untersucht sie das Zusammenwirken von Materialität und Raum im mittelalterlichen Süditalien.