Ich esse Seoul

22. Februar 2018 by Elisabeth Feil

~Ich esse Seoul~

 

Seoul Eater Logo

 

…Nein ich bin kein Dämon und esse Seelen…

Seo-ul ist die südkoreanische Hauptstadt.

…Nein ich esse auch keine Hauptstädte…

 

Das ist natürlich ganz metaphorisch gemeint. Wer hätte es gedacht!

 

(Quelle: flickr.com bearbeitet)

 

Das kleine Land zwischen China und Japan begeistert mich schon eine ganze Weile. Dafür gibt es jede Menge Gründe:

Südkorea ist

  1. ausgefallen
  2. kulturell bezaubernd
  3. in jedem Fall schrill
  4. bekannt für einzigartige Musik
  5. definitiv ein echter Trendsetter

 

Viele Leute sind schon auf den Geschmack dieses Landes gekommen (das kommt bestimmt wieder falsch rüber). Überraschenderweise, weil vor 6 Jahren kam ich mir so vor, als wäre ich der einzige Nerd in Deutschland, der neben der Schule anfing koreanische Schriftzeichen zu lernen. Es gibt halt ein bisschen mehr als Japan und China in Asien und ich weiß auch genau, dass ein Koreanistik-Studiengang hier in Halle voll belegt sein würde. Aber da ich hier in Halle keine Möglichkeit für ein Koreanisch-Studium oder Sprachkurs habe, muss ich es wohl weiterhin auf die eigene Faust nehmen. Und da dachte mir, wieso soll ich mein vorhandenes Wissen nicht teilen und anderen Korea-Freaks helfen?

Deshalb dieser Blog!

\(^-^)/\(^o^)/\(^ㅅ^)/

Es heißt immer: Zusammen lernt man schneller und effektiver!

Also… let’s learn korean!

 

ABER was bringt es eine Sprache drauf zu haben, wenn man nicht weiß wie man sie richtig anwenden soll? Es ist genauso wichtig, über das Alltagsleben, die Traditionen und die Trink-Kultur (ja Alkohol ist gemeint) Bescheid zu wissen. Aus diesem Grund lernt ihr hier nicht nur die Sprache, sondern auch die Kultur kennen und nebenbei gibt es noch ein paar Random Facts! Auch Leute, die sonst keinerlei Kenntnisse über Südkorea haben und einfach nur an einer fremden Kultur interessiert sind, sind hier auf meiner Seite genau richtig!

Also… let’s have a (virtual) trip to Seoul!

 

 

Nochmal zum Anfang?


Keine Kommentare »

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.