Wie genau kann man Erklärvideos eigentlich im DU einsetzen? Dieser Frage habe ich mich in der letzten Woche etwas genauer gewidmet und dazu einige Tabellen mit Anregungen aufgestellt, die ich Euch heute vorstellen will.

Klassischerweise kann man folgende Einsatzmöglichkeiten von Erklärvideos im Unterricht unterscheiden:

  1. Es werden fremde Erklärvideos eingesetzt. Z.B. als Einstieg in ein neues Thema, als Erklärung eines Begriffs, als Teil einer Aufgabe etc.
  2. Die Lehrkraft produziert Videos speziell für ihre Klasse, in denen sie bestimmte Inhalte aus dem Unterricht aufgreift. (Das passiert meistens, wenn das Flipped-Classroom-Prinzip bzw. Blended-Learning zum Einsatz kommt.)
  3. Die Lehrkraft lässt die SuS selbst Videos zu Unterrichtsthemen produzieren.

Innerhalb dieser drei Varianten kann man zudem das Hauptaugenmerk jeweils auf die Inhalte der Videos und auf die Videos selbst legen – Medienbildung und Medienkompetenz spielen also immer eine große Rolle.

Ganz besonders die Produktion durch die SuS selbst bietet zahlreiche Möglichkeiten des individuellen, kreativen Lernens und stärkt alle Kompetenzen im DU. Durch das Prinzips des Lernens durch Lehren (1) sind die Lernenden gefordert, Sachverhalte so gut zu durchdringen, dass sie in der Lage sind, sie anderen Mitschüler*innen zielführend erklären zu können. Dabei müssen sie den Gegenstand nicht nur selbst verstanden haben, sondern auch in der Lage sein, ihn in kurzer Zeit mit den gegebenen technischen Mitteln darzustellen.

Ob diese Überlegungen wirklich stimmen, habe ich am Fachlehrplan Deutsch für Gymnasien des Landes Sachsen-Anhalt (2) ausprobiert. Dazu habe ich alle Klassenstufen und Kompetenzbereiche dahingehend überprüft, ob die dort gelisteten über- und untergeordneten Kompetenzen durch die Arbeit mit Erklärvideos gestärkt werden können. Die so entstandenen Tabellen zeigen also immer die Klassenstufe, die Kompetenzbereiche und die „groben“ und „feinen“ Kompetenzen (in Anlehnung an die Grob- und Feinziele). Am Ende jeder Zuordnung findet sich eine Anregung, also eine konkrete Idee, wie man mit Erklärvideos zu dieser Kompetenz arbeiten kann. Zusätzlich habe ich an den Anfang der Anregung eine Zuordnung zu Produktion und Rezeption getroffen. Sie gibt an, ob die Kompetenz mehr durch den einen oder den anderen Umgang mit Erklärvideos gestärkt wird. Kann sie durch beide Varianten gleichermaßen eingeübt werden, stehen auch beide dort.

Nachfolgend findet Ihr eine Datei mit allen Klassenstufen in der Zusammenfassung sowie eine gesonderte Datei für jede Stufe (falls Euch nur eine bestimmte interessiert):

Spannend für mich ist es, die Progression innerhalb der Kompetenzen und Jahrgänge zu verfolgen. Natürlich kann und soll nicht zu jeder Kompetenz und in jedem Jahrgang ein Erklärvideo entstehen. Aber die Möglichkeiten, die sich durch die Eigenschaften ergeben, verdichten auf kleinstem medialen Raum eine ganze Fülle an typischen DU-Kompetenzen. Denn um ein Video zu produzieren, müssen:

  • Texte gelesen und Informationen gesammelt, gesichtet und strukturiert werden
  • Texte geschrieben und konzipiert werden (sowohl die schriftlichen als auch die mündlichen)
  • Redebeiträge geplant, geübt und verbessert werden (Intonation, Mimik, Gestik, Sprachstil etc.)

Ganz nebenbei werden dann auch noch die Soft-Skills trainiert – schließlich bietet die Produktion die Chance zu Gruppenarbeiten und Peerfeedbackverfahren und last but not least: Datenschutz und Urheberrecht können spielerisch erkundet werden.

Das System Erklärvideo ist außerdem ein mitwachsendes. Je nach Klassenstufe und Anforderungsgrad sowie innerhalb der Klassen entsprechend der individuellen Ansprüche können die Aufgaben und der Grad an eigenständigem Lernen und Arbeiten gesteuert werden. So können SuS Stück für Stück an die Arbeit herangeführt und entlastet werden. Die Produkte sind Motivation genug – vor allem, wenn man sie stolz in der Schule oder der Familie präsentieren kann!

(1) Martin, Jean-Pol (2000): Lernen durch Lehren: ein modernes Unterrichtskonzept, SchulVerwaltung Bayern (23), S. 1-13.

(2) Ministerium für Bildung (Sachsen-Anhalt) (2019): Fachlehrplan Gymnasium/Berufliches Gymnasium.

Erklärvideos im DU

Übersicht Beiträge


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.