„Wir geben uns noch lange nicht geschlagen“

Im Oktober dieses Jahres legten die MLU und alle anderen Hochschulen Sachsen-Anhalts der Landesregierung den Hochschulentwicklungsplan vor. Darin erklärten die Hochschulen, an welchen Bereichen ihrer Uni gekürzt werden darf. Die Vorschläge der Uni Halle brachten jedoch nicht die geforderte Kürzungssumme. Seit den letzten Studentenprotesten ist auch sonst in der Hochschulpolitik viel passiert: Die Bundesregierung hat zum einen beschlossen, den bisherig von den Ländern getragenen BAföG-Anteil mit zu tragen. Und auch das Kooperationsverbot soll gelockert werden. Der Bund kann dann national bedeutsame Projekte der Hochschulen zusätzlich unterstützen.
Die Studierenden konnten sich in letzter Zeit relativ wenig in die politischen Verhandlungen einbringen. Diese Woche fand dazu eine Demo statt. Jessica aus unserer Redaktion hat letzte Woche dazu mit den Organisatoren vom Aktionsbündnis; Anne Geschonnek und Felix Schiedlowski gesprochen. Als erstes wollte sie wissen, wie nun die aktuelle Situation zum Hochschulentwicklungsplan aussieht.

Eingestellt von Hanna Romanowsky in Hochschulpolitik,Neues,Uni und hat Keine Kommentare

Schreiben Sie Ihren Kommentar

Geben Sie bitte unten Ihre Daten und Ihren Kommentar ein.
Name
Email
Website
Ihr Kommentar