Das Tandem-Tool – eine neue Software zur Vermittlung der Schulpraktika

Katharina Heider (Zentrum für Lehrerbildung)

Foto: Marcus Schwalb

Foto: Marcus Schwalb

Ab dem Wintersemester 2014/15 wird sich die Anmeldung der Schulpraktika entscheidend ändern – die Studierenden des Lehramtes für Grundschule, Sekundarschule und Gymnasium werden zukünftig erheblichen Einfluss auf die Auswahl der Schule und des dortigen Mentors nehmen können. Diese Neuerung wird durch das „Tandem Tool“ möglich – eine online basierte Software mittels derer die Studierenden an eine Schule im Land Sachsen-Anhalt vermittelt werden.

Nach dem Vorbild der in Bayern sehr erfolgreichen Lehrwerkstatt (http://www.lehrwerkstatt.org) werden Studierende und Mentoren, orientiert an Schulform, Unterrichtsfächern, Erwartungen und Persönlichkeitsmerkmalen, in einer optimalen Kombination zusammengebracht. Realisiert wird dies mittels einer Abfrage, die sowohl Studierende als auch Mentoren ausfüllen. Im Rahmen des sogenannten Matchings wählt das System anhand der beantworteten Fragen den Mentor aus, dessen Antworten am besten mit denen des Studierenden übereinstimmen. Das erfolgreiche Matching sorgt somit für eine erhebliche Qualitätssteigerung des Praktikums.

Doch wie funktioniert die Anmeldung zu den Schulpraktika zukünftig? Dies zeigt folgender Film:

 

Grundlegend bleibt also vieles gleich, denn nach wie vor melden sich die Studierenden im Löwenportal zum Modul sowie der Prüfung an und weisen im Praktikumsamt die Zugangsvoraussetzungen nach. Hinzu kommt die online Registrierung, um drei Datenangaben zu leisten:

  • Die Stammdaten – persönliche Daten, Adresse, Fächer, Studiengang
  • Die Auswahl der Region – Auswahl von 5 vorgegebenen Landkreisen, von denen jeweils zwei Orte ausgeschlossen werden können
  • Der Fragebogen – Beantwortung von 17 Fragen hinsichtlich Erwartungen, Persönlichkeitsmerkmalen

Neu ist, dass die Vermittlung der Praktikaschulen in Halle nur noch in Ausnahmefällen möglich sein wird. Denn Intention des Systems ist es, die Studierenden an Schulen in ganz Sachsen-Anhalt zu vermitteln. Dies geschieht einerseits vor dem Hintergrund, dass sich die Schulen in der „Provinz“ stärker auf Studierende einstellen, wodurch die Qualität des Praktikums gesteigert werden kann. Andererseits können die halleschen Schulen, an denen nach wie vor die SPÜ stattfinden, entlastet werden.

Nun werden einige Studierende möglicherweise nicht wissen, wie sie den Aufenthalt fern der Universitätsstadt finanzieren sollen. Die Ängste sind jedoch unbegründet. Das Zentrum für Lehrerbildung versucht Unterkünfte in den entlegenen Regionen für die Studierenden zu organisieren. In Zusammenarbeit mit den ortsansässigen Tourismusverbänden sowie den Schulen und kirchlichen Trägern sind wir bestrebt, möglichst viele kostenlose bzw. kostengünstige Herbergen zu finden.

Aktuell befindet sich das System in der Testphase und wird voraussichtlich im Herbst aktiviert. Rechtzeitig vor Inbetriebnahme erhalten alle Studierenden ihren Zugangscode sowie eine ausführliche Einweisung.

4 thoughts on “Das Tandem-Tool – eine neue Software zur Vermittlung der Schulpraktika

    • Hallo Frau Weiß,

      bitte logggen Sie sich unter schulpraktikum.tandem-tool.de ein und melden sich an.
      Beste Grüße
      Katharina Heider

  1. Pingback: Film der Universität Halle | matorix

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.