Podiumsdiskussion mit Schülerinnen, Schülern und einem Lehrer der Freien Schule Leipzig

David Jahr (Zentrum für Lehrerbildung)

Foto: Ines Boban

Foto: Ines Boban

Ein Highlight unseres ersten Semesters mit dem LSQ-Modul „Heterogenität und Inklusion“ war sicherlich der Besuch von acht Schülerinnen und Schülern sowie dem Lehrer Benjamin Schmutzer von der Freien Schule Leipzig Ende Januar. Diese Schule ist nach dem Prinzip „Demokratische Schule“ organisiert. Den Lernenden wird freigestellt, was sie wann, von wem und innerhalb welcher Lerngruppe lernen wollen. Darüber hinaus haben sie ein ungewöhnlich großes Mitspracherecht in Fragen der Schulplanung – bis hin zur Aufnahme und möglichen Entlassung neuer Schüler/innen oder auch Lehrkräfte. Die jungen Besucher/innen konnten uns während des 90-minütigen Gesprächs „produktiv irritieren“ mit Sätzen wie „Aber irgendwann will man ja was lernen.“ oder „Wir drängen auch manchmal unsere Lehrerin, uns zu testen und Noten zu geben.“.

Aller Voraussicht nach wird es auch Ende dieser Vorlesungszeit einen erneuten Besuch dieser Gruppe geben. Wir kündigen den Termin auf unserer Homepage an. Ihr seid jetzt schon herzlich eingeladen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.