Schlagwort-Archive: IZEA

Die halleschen Zeitungen und Zeitschriften der Aufklärungsepoche (1688-1815)

Im Rahmen eines am Interdisziplinären Zentrum für die Erforschung der Europäischen Aufklärung (IZEA) in  – verständlicher Weise – Halle an der Saale, begonnenen Projektes sollte zunächst ein Verzeichnis der in Halle periodisch erschienenen Druckwerke entstehen, um die Bedeutung der Universitätsstadt als Verlagsstandort, in unmittelbarer Nähe zur Messestadt Leipzig im 18. Jahrhundert zu verdeutlichen.

Durch die intensiver werdende Auseinandersetzung mit den halleschen Journalen drängten sich diese aber immer stärker selbst in den Vordergrund, wollten nicht nur verzeichnet, sondern auch gesichtet sein, nicht nur um- und beschrieben, sondern auch gelesen und in ihrer ganzen Bandbreite als herausragende literarische, kulturelle, wissenschaftliche, unterhaltende, belehrende und informierende Produkte wahrgenommen werden.

‚Der Gesellige‘ 2. Band, Halle bey Johann Justinus Gebauer 1764.

Der durchaus eigenständigen Dynamik der periodischen Presse während der Aufklärung folgend, wandelte sich das ursprünglich geplante ‚Handbuch der Halleschen Zeitungen und Zeitschriften‘ zu einem Projekt, dass noch weit über die zu Grunde liegenden Medien hinausgeht und nun die „Gesellschaftliche Wissensproduktion in der Aufklärung“ hinterfragen möchte.