Werbungen begegnen uns im öffentlichen Raum ständig, aber nehmen wir sie wahr?

Fragestellungen des Projekts:

Inwieweit bleiben Außenwerbungen im Gedächtnis und wie werden sie wahrgenommen?

Die seit Jahrhunderten bestehenden Werbungen im öffentlichen Raum haben mit der sich entwickelnden Digitaltechnologie seit dem 20. Jahrhundert eine neue Dimension gewonnen und sind zu einem Phänomen geworden, dem man häufig mit großen Bildschirmen im öffentlichen Raum begegnet. Besonders in Einkaufszentren, Bahnhöfen, Flughäfen und Haltestellen trifft man häufig auf Außenwerbungen. Man kann vorhersagen, dass der offensichtlichste Grund dafür die hohe Menschendichte ist. Allerdings ist es bei den Außenwerbungen schwierig zu messen, wie viele Menschen Aufmerksamkeit erregen und wahrnehmen. Dennoch werden die Außenwerbungen von Werbetreibenden als eine der beliebtesten Werbeflächen genutzt.

Menschen sehen ständig Werbung im öffentlichen Bereich, aber nehmen sie sie wahr? In diesem Projekt wird analysiert, inwieweit Personen, die ständig Außenwerbung im öffentlichen Raum ausgesetzt sind, diese wahrnehmen und sich daran erinnern. Um diese Frage zu beantworten, habe ich eine Fake-Werbung gestaltet und versucht, die Aufmerksamkeit der Menschen bezüglich ihrer Wahrnehmung von Werbung durch eine Umfrage zu messen. Im Inhalt der Fake-Werbung gibt es eine Automarke, die behauptet, dass man für 999 Euro zum Jupiter reisen kann. Ich habe die Umfrage an zwei verschiedenen Punkten in Halle durchgeführt, mit zwei verschiedenen Gruppen, den Vorbeilaufenden und den Wartenden. Den Umfrageergebnissen zufolge erinnerten sich zwar beide Gruppen an den Preis, die Objekte und die Farben in der Werbung, aber die Anzahl der Personen, die die Unlogik der Werbung sowie die dargestellte Marke bemerkten, war sehr gering.