RSS-Feed abonnieren

Passwort vergessen?

v Anmelden

Das unbekannte Mädchen (La fille inconnue) – OmU

Jenny, ein junge, karriereorientierte Ärztin, betreibt eine Praxis in einem sozialen Brennpunkt von Lüttich. Übergangsweise, denn die gut dotierte Anstellung an einer Privatklinik und damit die Eintrittskarte zu einer vielversprechenden Laufbahn hat sie bereits in der Tasche. Jenny ist ehrgeizig, aber wenig einfühlsam und eher verbissen als engagiert: „Ein guter Arzt muss seine Gefühle im Griff haben.“ Als es eines Abends an der Tür ihrer Praxis klingelt und Jenny nicht öffnet, verändert sich ihr Leben schlagartig. Denn am nächsten Tag wird die Leiche eines unbekannten Mädchens gefunden und es wird klar, dass sie es war, die an Jennys Tür geklingelt hat.

Der jüngste Film der Dardenne-Brüder verzichtet auf die kühle, beobachtende Perspektive der meisten vorherigen Dardenne-Filme, ohne dabei zu sehr die Distanz zu seinen Protagonisten zu verlieren. Eingebettet in die (nicht zuletzt als Selbstfindung zu verstehende) Suche der jungen Ärztin nach der Identität des unbekannten Mädchens zeigt der Film, wie schnell Desinteresse und Egozentrik zu Schuld führen können, nicht zuletzt im Bereich der Medizin.

Weitere Informationen zum Film unter http://www.temperclayfilm.de/site/index.php/verleih/171-das-unbekannte-maedchen

Wir zeigen „ La fille inconnue“ im Rahmen der französischen Filmwoche Sachsen-Anhalt im Original mit Untertiteln.

Das unbekannte Mädchen
BE 2016; 106 min
Regie: Jean-Pierre Dardenne, Luc Dardenne 
Darsteller: Adele Haenel, Oliver Bonnaud, Jèrèmie Renier, Louka Minnella

 


Referentin:

Dr. med. Karin Meusel ist Fachärztin für Allgemeinmedizin. Ihre Praxis im Medizinischen Zentrum Geiststrasse in Halle (Saale) ist als Akademische Lehrpraxis der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg in die Ausbildung von Medizinstudierenden involviert.

Kommentare sind geschlossen.


Schlagworte