Der Nationalpark Theth

Der Nationalpark Theth ist ein Dorf in den albanischen Alpen. Er erstreckt sich rund um das Dorf Theth und liegt inmitten der Bjeshkët e Nemuna (Verfluchten Berge). Der Nationalpark umfasst eine Fläche von 2.630 Hektar und wurde 1966 gegründet.Im Winter ist der Ort oft nur in Wanderung durch den Schnee erreichbar. Bekannt ist Theth für seine niedrigen Temperaturen. Auch im Sommer ist der Ort sehr beliebt, weil man die große Hitze vermeiden kann. Er schützt eine Bergwelt mit Bergwäldern, endemischen Pflanzen und Wildtieren. Das eindrückliche Gebirgspanorama mit hohen Felswänden – die Südwand des Arapi gilt als höchste Felswand der Balkanhalbinsel – und einigen von Albaniens höchsten Bergspitzen wie die Jezerca und die Radohima machen den Nationalpark zum touristisch interessanten Gebiet, das sich gut für kleine und große Wanderungen eignet.Am Fuße des Arapi findet sich Albaniens größte Horizontalhöhle, die aber nicht touristisch erschlossen ist. Weitere Sehenswürdigkeiten sind der Wasserfall von Grunas und eine tief eingeschnittene, sehr schmale Schlucht südlich des Dorfes Theth. Im Dorf selber gibt es noch den Gjeçaj-Wasserfall und Kulturgüter zu sehen.

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.
Nach oben

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.