Prolog

Geschichts!bewusst

Den Anfang macht der Bund für Bildung e.V. und das Projekt „Geschichts!bewusst“. Dieses ist darauf ausgerichtet, die deutsche Teilungs- und Einheitsgeschichte besser im Unterricht der Sekundarstufe I zu verankern. Denn diese Phase deutscher Geschichte bietet ein großes Potenzial, das Demokratie- und Wertebewusstsein von Jugendlichen zu bilden und damit eines der obersten Ziele schulischer Bildung überhaupt zu erreichen: „Junge Menschen zu befähigen, sich in der modernen Gesellschaft zu orientieren und politische, gesellschaftliche und wirtschaftliche Fragen und Probleme kompetent zu beurteilen. Dabei sollen sie ermuntert werden, für Freiheit, Demokratie, Menschenrechte, Gerechtigkeit, wirtschaftliche Sicherheit und Frieden einzutreten“ (KMK, 2009/2018)

Um den Fachunterricht (v.a. Geschichte) besser auf dieses Ziel auszurichten, setzt das Projekt „Geschichts!bewusst“ bei der Lehrkräfteausbildung an. Es gilt, (angehende) Lehrkräfte der Sekundarstufe in der Vermittlung der Teilungs- und Einheitsgeschichte zu stärken, damit sie das Thema mit Engagement und Überzeugung fachlich und didaktisch gut aufbereitet als Schwerpunkt in ihrem Unterricht verankern. Damit war der Rahmen abgesteckt, in dem wir, ein Team aus Akteur*innen der historisch-politischen Bildung und Wissenschaft unserer Pilotaktion eine Form geben konnten.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.