#2 – Ich und Comics

„Welche Comic habt ihr denn schon einmal gelesen?“ ist eigentlich eine total simple Frage. Eigentlich, weil sie mich absolut kalt erwischt und gezwungen hat, weit zurück zu denken. Dann fiel es mir ein – ich habe in meiner Jugend besonders gern in den nach wie vor sehr beliebten Comics von Star Wars geschmökert!

Jetzt, nach 15 Jahren, fällt mir auf, dass in der gesamten Serie viel Kritik am Konzept eines streng hierarchisch aufgebauten Militärregimes geübt wird. Aber wie kann das Konzept der Rebellion, also die verstreuten Überreste der Republik mit all ihren Schwächen und ihrer Korruption, als unanim positiv kolportiert werden? In diesem Fall ist schon ein unglaublich negativ konnotierter Gegenspieler vonnöten – das Imperium, welches mit seiner Auslöschung menschlicher Individualität und der Gleichschaltung aller politischer Institutionen in jeder Hinsicht an die totalitären Diktaturen im (Mittel-/Ost-)Europa des 20. Jahrhunderts erinnert.

Ich hoffe, in meinen nächsten Beiträgen näher auf Public und Visual History und deren Einfluss auf unsere Lebenswelt – trotz aktuell geschlossener Museen – eingehen zu können, bevor die 3 Tage Blockseminar beginnen, auf die wir als Gruppe so konstruktiv hingearbeitet haben!

Star Wars? … Star Wars!

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 thoughts on “#2 – Ich und Comics”