#9 – Abschlussgedanken

„[…] ja, auch Comics sind eine ernstzunehmende Quelle und ja, man kann und sollte diese geschichtswissenschaftlich angehen!“

Ich schlendere gern durch Buchläden, immer auf der Suche nach neuer Lektüre. Dabei ist mir im letzten halben Jahr – und nicht zuletzt dank des zu diesem Blog gehörenden Seminars – aufgefallen, dass die Geschäfte immer mehr Comics und Visual Novels, die außerhalb der bekannten Superhelden-Universen rangieren, in ihr Sortiment aufnehmen. Diese Werke befassen sich oft mit schwierigen oder komplexen politischen, gesellschaftlichen oder historischen Themen und lassen sich teils hervorragend im Unterricht einsetzen. Zumindest, wenn man meinen Kontakten im Lehramt Glauben schenken darf!

Es scheint also, als gäbe es einen wachsenden Markt und damit ein wachsendes Publikum für Veröffentlichungen dieser Art. Und um auf eine der ersten Fragen aus dem April zurück zu kommen und diese – für mich – zu beantworten: ja, auch Comics sind eine ernstzunehmende Quelle und ja, man kann und sollte diese geschichtswissenschaftlich angehen!

P.S.: Vielen Dank noch einmal für das Seminar – ich habe selten so viel aus einem Kurs für mich mitgenommen!

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.