Comics und Geographie

Im Hauptfach studiere ich Geographie. Deshalb habe ich mir Gedanken gemacht, ob es auch in diesem Bereich Möglichkeiten gibt, Comics (diadktisch) zu nutzen. Nach einer kurzen Google-Recherche stieß ich auf eine Seite der Uni Köln: https://geodidaktik.uni-koeln.de/multimedia/comics-fuer-den-unterrichtseinstieg. Ich studiere zwar nicht auf Lehramt, finde die dargestellten Ansätze aber dennoch interessant. Bei Geographie denken viele zuerst einfach an Karten, was jedoch ein viel zu beschränkter Blick auf diese Wissenschaft ist. Besonders in der Human-Geographie geht es viel um Raumuntersuchungen oft interdisziplinär.

Bei dem genannten Beispiel werden unter anderem die verschiedenen Nutzungsansätze von öffentlichen Räumen in der Stadtplanung dargestellt. Auch klassische Karten, wie hier zum weltweiten Rosenhandel werden versucht, in einen Comic umzuwandeln. Diesen Ansatz wiederum sehe ich kritisch, da meiner Meinung nach nichts, auch kein reiner Text, an die Anschaulichkeit und den Informationsgehalt von reinen Karten herankommt.

Alles in Allem sieht man, dass es nicht nur in der Geschichtswissenschaft auf den ersten Blick ungewöhnliche, aber dennoch vielversprechende Ansätze zur Einbindung von Comics gibt.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.