Wann ist ein Comic altersgerecht?

Kürzlich war ich das erste Mal in Wittenberg, wo ich neben der schönen Innenstadt mit Marktplatz und Schlosskirche natürlich auch das Lutherhaus besuchte. Im Museumshop fiel mir anschließend ein Comic auf: „Martin Luther – Ein Mönch verändert die Welt“. Es wurde 2017 im Rahmen des Reformationsjubiläums herausgegeben, richtet sich aber meiner Meinung nach an einen noch jüngeren Lesekreis als es zum Beispiel beim Comic „Nieder mit Hitler!“ der Fall ist.

Bezugnehmend auf unsere Ideen zur Weimarer Widerstandgruppe denke ich, dass eben diese Frage, an welche Alterspanne sich der Comic richtet, wichtig ist. Zu „kindlich“ geschrieben und gezeichnet wird dem Thema nicht gerecht, andererseits müssen je nach dem ob Kinder oder Jugendliche angesprochen werden sollen, beispielsweise unterschiedliche Spannungsbögen und Themen genutzt werden. Das Luther-Comic soll sich zweifelsohne an eine breitere Leserschaft jüngeren Alters richten. Eines über die Weimarer Jugendgruppe dagegen würde thematisch eher ältere Leser*innen ansprechen.

Was denkt ihr? Wie kann man unterschiedliche Altersgruppen mit Comics erreichen?

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.