Top 10 Ersti Tipps

Die Top10 wichtigsten Tipps für euer erstes Semester

Nr. 1: Informiert euch rechtzeitig über den gewählten Studiengang.
Es gibt ausreichend Möglichkeiten,  vor Studienbeginn an Informationen über euer Studium zu gelangen. In Facebookgruppen besteht die Chance, neue Leute kennen zu lernen.  Aber auch auf den Seiten der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg könnt ihr euch über die Anforderungen, Ziele des Studiengangs und das Bewerbungsverfahren informieren.

Nr. 2: Sucht euch Freunde.
Freunde sind essenziell für das Leben als Student. So könnt ihr euch abends treffen, feiern und Spaß haben. Doch ihr macht nicht nur tolle Erfahrungen beim Feiern, sondern könnt euch auch gegenseitig während des Studiums unterstützen und Lerngruppen gründen.
Doch nicht nur Lerngruppen und Partys bringen euch neue Erfahrungen. Es sind auch die Charaktere der Menschen die ihr kennen lernt. Viele Studenten waren nach dem Abitur im Ausland oder haben ein soziales Jahr absolviert. Andere waren nach dem Abitur lange arbeiten. Dadurch kommen viele Eindrücke zusammen, von denen ihr profitieren könnt.

Nr. 3: Geht nicht nur in die Uni, sondern auch in die Clubs.
Studieren wird unumgänglich mit Feiern und flüssigen Abenden mit Freunden im Club verbunden. Viele Universitäten bieten in den Ersti-Wochen Kneipentouren und Angebote für viele Clubs an. Nehmt diese wahr und tanzt und trinkt gern mal etwas zu viel.

Nr. 4: Verpasst nicht zu viele Vorlesungen.
Auch wenn feiern gut ist, sind Vorlesungen wichtig.  Sie sind meiste essenziell, um die anstehenden Klausuren zu bestehen. Dort könnt ihr den Dozenten Fragen zu Themen stellen, die noch unklar sind.
Auch weisen Dozenten vor Klausuren auf wichtige Themen hin. Also: hingehen, auch wenn es manchmal langweilig ist.

Nr. 5: Plant ausreichend Zeit für die Klausurvorbereitung ein.
Klausuren kommen, jedes Semester. Immer dann, wenn ihr am meisten Lust auf Urlaub und am wenigsten Lust auf lernen habt. Dem könnt ihr vorbeugen, indem ihr früh genug beginnt zu lernen und euch einen Plan macht, wann ihr welches Fach angeht.

Nr. 6: Stellt rechtzeitig einen BAföG-Antrag.
BAföG ist vor allem für Studenten, deren Eltern sie nicht so sehr unterstützen können, sehr wichtig. Die Anträge dafür sind aufwändig auszufüllen und das BAföG Amt braucht lange um diese zu bearbeiten. Stellt den Antrag deshalb am schon ein oder zwei Monate vor Studienbeginn.

Nr. 7: Nehmt Sportangebote der Uni wahr.
Die Uni bietet ein breitgefächertes Sportangebot an. Von Frisbee über Tanzkurse bis hin zu klassischen Sportarten wie Fußball sind fast alle Sportarten vertreten. Die Einschreibung in die Kurse findet meist zwei Wochen nach Semesterbeginn auf der Seite des USZ statt.

Nr. 8: Bleibt immer am Ball.
Das Studium ist anspruchsvoll. Niemand kann da ohne zu lernen gute Leistungen erzielen. Nehmt euch deshalb immer ausreichend Zeit, die Inhalte der Vorlesungen zu wiederholen. So habt ihr es im weitern Verlauf des Studiums sehr viel einfacher.

Nr. 9: Macht euch auf Heimweh gefasst.
Das erste Mal weg von zu Hause, ohne Eltern und Freunde in einem komplett neuen Umfeld. Vor allem, wenn eure Heimat weiter weg ist, kann es da schon mal zu Heimweh kommen. Wie schon gesagt sind in solchen Situationen Freunde und Hobbys sehr wichtig und hilfreich.

Nr. 10: Haltet euch von Studentenverbindungen fern.
In den meisten Universitätsstädten gibt es mehrere Studentenverbindungen. Diese versprechen Zusammenhalt, Freundschaft und Prestige. Doch den Preis den ihr dafür zahlen müsst sind Erniedrigung, ggf. Ausgrenzung von anderen Studenten und singen der dritten Strophe der Nationalhymne. Studentenverbindungen sind zudem sehr sexistisch, grenzen Frauen regelrecht aus und dulden sie nur auf öffentlichen Veranstaltungen. Des Weiteren werden regelmäßig Saufgelage organisiert.

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.