Einladung Verleihung Romanikforschungspreis 2019

Einladung zur Verleihung des Romanikforschungspreises

Mit einem feierlichen Festakt wird am 3. Dezember 2021 ab 18.00 Uhr der internationale Forschungspreis des Europäischen Romanik Zentrums für herausragende Arbeiten auf dem Gebiet der Romanik an die Historikerin Julia Seeberger verliehen. Sie wird geehrt für ihre Dissertation „Olfaktorik und Entgrenzung – die Visionen der Wienerin Agnes Blannbekin (gest. 1315)“. Dazu laden wir Sie sehr herzlich ein!

Die Laudatio hält Prof. Dr. Jörg Ulrich (Halle), Grußworte entrichten das Prorektorat für Forschung der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und die Saalesparkasse.  Im Anschluss an die Preisverleihung findet ein Festvortrag von Prof. Dr. Kristin Böse (Frankfurt a. M.) zum Thema „Visionsräume. Mystische Erfahrungen und ihre Darstellbarkeit in der mittelalterlichen Kunst“ statt.

Durch die Pandemie bedingt musste die Verleihung von 2020 auf dieses Jahr verschoben werden. Die Veranstaltung findet nun hybrid: in Präsenz und via Videokonferenz statt. Die Plätze für die Teilnahme vor Ort sind leider begrenzt. Es gelten die aktuellen Bestimmungen der jeweiligen Corona-Schutz-Verordnungen von Bund, Land und Kommune. Bitte melden Sie sich bis zum 26.11.2021 an oder erhalten Sie die Zugangsdaten zur Videokonferenz über sekretariat@romanik-zentrum.eu.

Der Romanikforschungspreis wird gefördert durch die Stiftung der Saalesparkasse, Halle, und Herrn Gerhard Mauch, Ludwigshafen.