Ergonomie auch auf dem Küchenstuhl?!

Wer schon einmal mehrere Stunden zu Hause am Küchentisch mit dem Laptop gearbeitet hat, weiß, dass das dem Rücken nicht guttut. Wenn aber nicht mal eben ein Bürostuhl drin ist – was tun?

Folgende Tipps helfen dabei, dass der Rücken trotzdem gesund bleiben kann:

  • Wenn der Stuhl nicht die optimale Arbeitshöhe hat, kann man mit einem Kissen oder einer gefalteten Decke Ausgleich schaffen.
  • Mit einem eher festen Kissen in den Rücken lässt sich die Wirbelsäule stützen.
  • Eine kleine Fußbank, Kiste oder ein dickes Buch unter die Füße kann dafür sorgen, dass die Knie- und Hüftgelenke möglichst einen 90°-Winkel bilden.
  • Der Monitor sollte möglichst eine Armlänge entfernt stehen. Um trotzdem nicht den Nacken fehl zu belasten, kann eine externe Tastatur und Maus helfen.
  • Der Laptop sollte, um einen optimalen Blickwinkel herzustellen, etwas erhöht gestellt werden. Dafür kann ein dickeres Buch herhalten.

Welches ist die beste Sitzposition?

… die nächste! Wechseln Sie Ihre Position möglichst häufig, um nicht zu verkrampfen und damit Muskelverspannungen herbeizuführen. Stehen Sie zwischendurch auch einmal auf, laufen Sie ein paar Schritte, es tut auch einmal gut, sich kurz „auszuschütteln“.

Nutzen Sie gern den Back Check, ein Angebot des Unisportzentrums, um Ihren Rücken durch eine*n Übungsleiter*in im studiFIT durchchecken zu lassen und sich individuelle Tipps für die Stärkung Ihrer persönlichen Rückenmuskulatur geben lassen. Nähere Informationen zu diesem Angeboten finden Sie unter Back check by Dr. Wolff.

Das Universitätssportzentrum hat außerdem eine Reihe von Übungsvideos bereitgestellt, um das Sitzen für eine kleine bewegte Pause zu unterbrechen:


Bildnachweis

Gesund sitzen – auch im Homeoffice

Übersicht Beiträge