Vom 15. Juni bis 30. Juli 2021 führen wir die Befragung aller Beschäftigten der MLU zum Thema „Arbeitsbedingungen und Gesundheit“ durch. Hier finden Sie alle Informationen dazu.

Hinweis zum Video: Bei Bedarf können können Sie unten rechts im Video einen automatisch erstellten Untertitel aktivieren.

Warum führen wir diese Befragung durch?

Wir alle haben täglich verschiedenste berufliche Herausforderungen zu bewältigen. Unsere Arbeitsbedingungen können dabei dazu beitragen, dass wir gesund und motiviert sind, sie können aber auch eher dazu führen, dass Menschen krank werden. Das hängt davon ab, wie die Arbeitsbedingungen gestaltet sind. Die Corona-Pandemie fordert zusätzlich einiges von uns ab, vieles ist immer noch nicht so, wie es unter „Normalbedingungen“ ist. Corona hat uns aber auch aufgezeigt, wie schnell Veränderungen möglich sind und dass schon einige wenige Veränderungen sehr viel bewirken können. Dennoch läuft längst nicht alles optimal. Wir wollen gemeinsam mit Ihnen die Arbeitsbedingungen an der MLU weiter positiv gestalten, denn die Gesundheit unserer Mitarbeitenden ist wichtig für unsere Universität.

Deshalb möchten wir uns mit der Befragung ein klares Bild darüber verschaffen, wie die Arbeit aktuell an der MLU gestaltet ist, auch ohne Corona. Unser Ziel ist es, die Arbeitsbedingungen in den Blick zu nehmen, um herauszufinden, was in den Büros, in den Hörsälen und Seminarräumen, in den Laboren und Werkstätten, in der Gärtnerei, in den Bibliotheken, in Ihrer Arbeitssituation gut läuft und deshalb gestärkt werden sollte. Wir möchten aber auch wissen, was nicht gut läuft und wo es Handlungsbedarfe gibt. Sie kennen Ihre Arbeitssituation am besten und deshalb brauchen wir Sie!

Wonach wird denn gefragt?

Es wird zu folgenden Bereichen gefragt:

  • zur Arbeitsorganisation, z. B. zur Arbeitszeitgestaltung, zu Arbeitsmenge und Zeitdruck,
  • zum Arbeitsinhalt, z. B. zur Aufgabengestaltung und Ihrem Handlungsspielraum,
  • zu den Arbeitsmitteln und der Arbeitsumgebung, z. B. zur Ausstattung und den äußeren Rahmenbedingungen,
  • wir interessieren uns aber auch für die Aspekte der Zusammenarbeit, wie z. B. die Unterstützung durch Vorgesetzte und Kolleg*innen,
  • sowie für das Betriebsklima in Ihrem Arbeitsbereich und in der gesamten Universität.

Und natürlich geht es uns auch darum, wie es um Ihre Gesundheit bestellt ist. Was wird von Ihnen als belastend, was wird als gesundheitsförderlich wahrgenommen?

Je nach Bereich und Tätigkeit kann das sehr unterschiedlich aussehen. Um etwas zu verändern und Sie dabei zu stärken, ist es uns wichtig, ein möglichst genaues Bild von Ihrer Arbeitssituation zu gewinnen.

Datenschutz und Anonymität

Wenn all diese Aspekte abgefragt werden, fragen Sie sich sicherlich, ob das zu Rückschlüssen auf Ihre Person führen kann. Mit folgenden Informationen möchten wir Ihnen verdeutlichen, dass die Befragung anonym abläuft:

Es wird ein Befragungsinstrument der Universität Bielefeld eingesetzt. Die Befragung wird mit Unterstützung des Dienstleisters Salubris durchgeführt. Dieses Unternehmen hat sich auf Gesundheitsbefragungen an Hochschulen spezialisiert. Die Daten werden auf den Servern von Salubris gespeichert, sodass wir als Universität keinen Zugriff auf die Rohdaten haben. Die Ergebnisse werden uns nur zur Verfügung gestellt, wenn mindestens 10 Personen in einem Bereich die Frage beantwortet haben. Ist dies nicht der Fall, werden mehrere Bereiche in der Auswertung zusammengefasst. Somit ist gewährleistet, dass keine Rückschlüsse auf Einzelpersonen möglich sind.

Eine weiterführende Information zur Umsetzung des Datenschutzes finden Sie hier:

Welchen Nutzen bringt die Befragung für Sie?

Nach Abschluss der Befragung wertet Salubris die Ergebnisse aus. Diese stellen wir Ihnen dann im Herbst dieses Jahres vor. Durch ihre wertvolle Beteiligung an der Befragung ist es in Nachgang zur Befragung möglich abzuleiten, was getan werden muss, damit wir Ihren dringenden Handlungsbedarfen gerecht werden und die Arbeitsbedingungen verbessern. Mögliche Maßnahmen können vielfältig sein. Wenn wir beispielsweise große Handlungsbedarfe in der Arbeitsorganisation sehen, kann es hilfreich sein, sich die einzelnen Arbeitsprozesse genau anzuschauen und zu optimieren.

Die Diskussion und Implementierung von sinnvollen Maßnahmen geschehen nicht von heute auf morgen. Es wird eine Weile dauern, aber es wird sich lohnen. Wir beginnen mit der Erarbeitung der Maßnahmen nach der Präsentation der Ergebnisse im Herbst. Später werden wir auch überprüfen, ob die Maßnahmen umgesetzt wurden und ob sich die Arbeitssituation dadurch tatsächlich verbessert hat.

Teilnahme an der Befragung

Die Teilnahme an der Befragung ist freiwillig. Sie beantworten nur die Fragen, die auf Sie zutreffen und zu denen Sie Angaben machen können und wollen. Es ist wichtig, dass sich viele Mitarbeiter*innen an der Befragung beteiligen. Nur so erhalten wir ein wirklich klares Bild von Ihrer Arbeitssituation. Wenn sich nur wenige beteiligen, spiegelt das nur die Sicht Einzelner wider. Das muss aber nicht unbedingt Ihre Sicht sein. Wenn viele mitmachen, können wir auch viel bewirken.

Der Fragebogen wird wahlweise in Deutsch oder Englisch angeboten.

Den Link zur Befragung erhalten Sie per E-Mail an Ihre dienstliche Mail-Adresse. Sollten Sie mit Start der Befragung noch keine E-Mail erhalten haben, melden Sie sich bitte bei uns.

Wenn Sie darüber hinaus noch Fragen oder Hinweise haben, melden Sie sich auch gern bei uns!

Mitarbeitenden-Befragung „Arbeitsbedingungen und Gesundheit“

Übersicht Beiträge